| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Sehr heißes Zeug von der VHS-Bigband

Mönchengladbach. Very hot Stuff ("sehr heißes Zeug") - die Anfangsbuchstaben des Namens der Bigband der Volkshochschule sind kein Zufall: VHS. Beim Jahreskonzert der Bigband am Freitag, 17. November, 20 Uhr, in der Musikschule will die 18-köpfige Band aber auch zeigen, dass sie sehr heißes Zeug im Programm hat. Von Silke Jüngermann-Schnettler

Gaststar ist die Kölner Jazzsängerin Karo Fruhner. Sie hat bereits mit Udo Lindenberg, Joy Denalane, Purple Schulz und Curse gespielt und bei "The Voice of Germany" mitgemacht. Auf dem Programm stehen Klassiker aus 50 Jahren Bigband-Geschichte wie "Everybody" (Bluesbrothers), "Superstition" (Stevie Wonder) und "Valerie" (Amy Winehouse).

Dirigiert wird die Bigband von Stan Bezusek. Der 83-jährige war Cellist bei den Niederrheinischen Sinfonikern und zeitlebens begeisterter Jazzmusiker. Bezusek ist ausgebildeter Tontechniker. Davon profitiert die Band bei jeder Probe. Im Anschluss brennt der Dirigent jede Woche eine CD von den Aufnahmen und gibt sie den Bandmitgliedern zum Üben.

"Stan hat ein buntes Völkchen von Jazzmusikern zu einer prima funktionierenden Bigband zusammengeführt", sagt Frank Füser, Fachbereichsleiter Weiterbildung und Musik. Füser macht seit der Gründung der Bigband 2010 als Saxofonist mit. "Stan kann schlechte Musik einfach nicht ertragen." In der Bigband sind unter anderem Anwälte, Verkäufer, Architekten, Lehrer und Psychotherapeuten versammelt. "Das Klima ist sehr gut, die Musik hat uns zu einem Freundeskreis zusammengeschweißt", sagt Füser. Wie die Band harmoniert, davon kann man sich am 17. November überzeugen.

Karten gibt es an der Abendkasse für zehn, ermäßigt acht Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Sehr heißes Zeug von der VHS-Bigband


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.