| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Seit 50 Jahren lässt er Gladbach verreisen

Mönchengladbach. Adolf Münch fing am 1. April 1966 im Gladbacher Reisebüro an - und ist weiter unverzichtbar. Von Ralf Jüngermann

Was für eine Karriere! Sechs Jahrzehnte beim selben Arbeitgeber zu verbringen, ist eine Rarität, über deren Kostbarkeit sich das First-Reisebüro sehr wohl bewusst ist. Drum ist Adolf Münch, obwohl er am 1. April 1966 seine Ausbildung beim Reisebüro Mönchengladbach GmbH begann, nicht etwa kurz vorm Altenteil, sondern als Prokurist für das Gedeihen des Unternehmens weiter unverzichtbar - und wird das auch noch bis Ende kommenden Jahres sein. So hat er es Geschäftsführer Gert Kartheuser auf dessen Wunsch hin versprochen und die letzte Vertragsverlängerung mit Handschlag besiegelt.

Als er nach dem Abschluss der Handelsschule beim Gladbacher Reisebüro anfing, war dieses am Hauptbahnhof, dort, wo heute das Vitus-Center steht. Danach arbeitete er mehrere Jahre in der Filiale am Alten Markt. 1971 kaufte das Reisebüro Mönchengladbach das Reisebüro Kaiser im Lichthof. Münch wurde dort heute vor 45 Jahren Geschäftsführer. Wer in der Stadt was auf sich hielt, ließ sich bei seinen Reisen in alle Welt von Münch beraten. Der hatte in Christa Geist als seine rechte Hand wertvolle Unterstützung. Kartheuser holte Münch 1993 in die Zentrale an der Bismarckstraße. Dort war er seither für das Hauptbüro und alle Zweigbüros verantwortlich. Probleme von Mitarbeitern, die er nicht lösen kann, müssen erst noch erfunden werden. Auch diese Branche hat sich rasant gewandelt; Münch ist auch im sechsten Berufsjahrzehnt voll auf der Höhe der Zeit. Dass der leidenschaftliche Borussia-Fan noch mal Flugreisen zu Europapokal-Auswärtsspielen seines Vereins würde organisieren dürfen, hätte er sich lange gewiss nicht träumen lassen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Seit 50 Jahren lässt er Gladbach verreisen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.