| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Selbstständig, erfolgreich, glücklich

Mönchengladbach: Selbstständig, erfolgreich, glücklich
IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz (v.l.), IHK-Existenzgründungsberater Bert Mangels, die beiden Gründer Monika Pohl und David Graf in ihrer "Folierhalle" an der Mülforter Straße 235. FOTO: Isabella Raupold
Mönchengladbach. 2290 Gladbacher machten sich 2014 selbstständig - wie David Graf, der ein Unternehmen rund um die Folie gründete. Sein Paradebeispiel täusche aber nicht darüber hinweg, dass es noch an Gründungszentren mangelt, sagt die IHK. Von Jan Schnettler

In den ersten Wochen lief das Geschäft schleppend. Kaum ein Kunde verirrte sich in die "Folierhalle" im Gewerbepark Alte Ziegelei an der Mülforter Straße. David Graf und seine Lebensgefährtin Monika Pohl setzten auf Mundpropaganda, klapperten die Odenkirchener Geschäfte ab und warben auf Facebook sowie mit Handzetteln für ihr neues Unternehmen. Ihre Geschäftsidee; Sie bieten Beschriftungen aller Art an, angefangen von Autofolierung über Glasdekor bis hin zu Digital- und Textildruck. "Irgendwann kam dann doch der erste Auftrag, für das Schaufenster einer kleinen Schneiderei", sagt Pohl. Der Anfang war gemacht. Heute, ein knappes Jahr später, läuft das Geschäft wie geschmiert, man wird sogar Vertragspartner von 3M - und Graf und Pohl dienen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein als leuchtendes Paradebeispiel, als diese gestern ihren zweiten Gründerreport vorstellt.

"Wirtschaftlich gesunde, ruhige Zeiten wie diese sind keine leichten für Gründer", sagt deren Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. "Andererseits entscheiden sich gerade dann diejenigen, die den festen Willen haben, sich durchzusetzen." Bundes- und IHK-bezirksweit hat das Gründungsinteresse folglich auch nachgelassen. Aber: 2290 Gladbacher machten sich 2014 selbstständig, 35 mehr als im Jahr zuvor (2213 gaben ihre Firma auf). Dieses positive Gründungssaldo sei "keine Selbstverständlichkeit". Die so genannte Gründungsintensität - die Zahl der Gründungen in Relation zur Einwohnerzahl - liege über dem Durchschnitt des IHK-Bezirks, wozu nicht zuletzt die Hochschule Niederrhein einen wichtigen Beitrag leiste, sagt IHK-Existenzgründungsberater Bert Mangels. "Wir brauchen aber eine noch stärkere Gründungskultur", sagt Steinmetz. "Es gibt zum Beispiel noch zu wenige Gründerzentren."

David Graf (43), gelernter Kabelwerker, und Monika Pohl (50), lange in der Finanzbuchhaltung tätig, hatten sich die Sache mit der Selbstständigkeit reiflich überlegt, als sie im Oktober 2014 an den Start gingen. Beide hatten ihre Jobs verloren, konnten ihre Abfindungen in den Traum vom eigenen Unternehmen direkt reinvestieren. Graf hatte schon immer gerne gezeichnet und kreativ gedacht, Pohl kannte sich mit dem betriebswirtschaftlichen Aspekt aus. Und so ließen sie sich von der IHK beraten, sprachen mit erfahrenen Bekannten, besuchten Existenzgründerseminare und zogen einen Unternehmensberater hinzu. "Mein Rat an alle, die überlegen, sich selbstständig zu machen, lautet: Man sollte sich gründlich fragen, ob man der Mensch dafür ist", sagt Graf. "Zieht man es durch, wenn Tiefschläge kommen? Und ist man bereit, ständig zu lernen, sich fortbilden und zertifizieren zu lassen?" Er selbst baut sich so permanent weitere Standbeinchen auf - Steinschlagschutzfolien etwa.

Das Schwierigste, sagen die beiden, sei es gewesen, den inneren Schweinehund zu überwinden und es wirklich zu wagen; bereut, sagen sie auch, haben sie es noch keine Sekunde. "In Roermond liegt eine zehn Meter lange Yacht, die wir beklebt haben, jetzt haben wir einen Auftrag von Trinkgut bekommen - so etwas macht stolz."

Im Gründungsreport, der unter www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/5941 zum Download bereitsteht, listet die IHK neben ihrem Leistungskatalog auch die typischen Fehler bei Gründungen auf. Der häufigste: "Man sollte erst dann gründen, wenn alles fertig vorbereitet ist, und nicht schon die vorher die ersten Verträge abschließen", sagt Mangels. Er steht angehenden Unternehmern unter Tel. 02151 635335 oder Mail mangels@krefeld.ihk.de zur Verfügung, sein Kollege Wolfgang Koger, der auch Graf und Pohl beriet, unter 02161 241120 oder koger@moenchengladbach.ihk.de. Die "Folierhalle" ist zu finden unter folierhalle.de oder bei Facebook.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Selbstständig, erfolgreich, glücklich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.