| 00.00 Uhr

Serie Unsere Kinderprinzenpaare (4)
Sie kennen sich schon fast ihr ganzes Leben

Mönchengladbach. Benjamin Schulz und Alessia Correra werden heute Abend zum neuen Kinderprinzenpaar der KG Potz op Rheindahlen proklamiert. Zusammen mit ihrer Garde werden sie auf der Bühne einen Piratentanz vorführen. Von Christian Lingen

Rheindahlen Das Lachen bekommen Benjamin Schulz und Alessia Correra schon jetzt nicht mehr aus dem Gesicht. Heute Abend werden die beiden um 19.11 Uhr im Jugendheim am Südwall zum neuen Kinderprinzenpaar der KG Potz op Rheindahlen proklamiert. Darauf freuen sie sich natürlich schon seit Wochen. Benjamin und Alessia haben in der kommenden Karnevalssession Großes vor. Anders als so manches Kinderprinzenpaar werden sie keine Rede halten und auch nicht singen. Stattdessen haben die beiden einen Piratentanz einstudiert, den sie zusammen mit ihrer Garde darbieten. "Wir hoffen, dass unser Publikum bei allen Veranstaltungen mit tanzt", sagt Alessia.

Die Rheindahlener dürfen sich auf ein Kinderprinzenpaar freuen, dass eingespielter kaum sein könnte. Benjamin und Alessia kennen sich nämlich schon ihr ganzes Leben. "Früher gingen wir in denselben Kindergarten, jetzt sind wir auf der weiterführenden Schule in einer Klasse", erzählt Benjamin. Dass sie irgendwann gemeinsam Kinderprinzenpaar werden, war jedoch keine Selbstverständlichkeit. "Ich wollte schon lange Prinzessin werden, fand aber keinen Prinzen. Alleine wollte ich nicht auf der Bühne stehen", erzählt Alessia. Drei Jahre hat die Zwölfjährige gesucht. Nach dem Veilchendienstagszug der vergangenen Session hat sie abends einfach Benjamin gefragt, ob er nicht Lust habe, Kinderprinz zu werden. Noch im Rausch der Begeisterung des großen Zochs sagte der 13-Jährige zu.

Völlig jeck sind sie beide. Alessia tanzt seit sieben Jahren in der Garde, ihre Schwester war bereits Rheindahlener Kinderprinzessin und ihre Familie engagiert sich in der Gesellschaft. Benjamin gehörte bislang nicht der KG Potz op an, doch Karneval hat er schon oft gefeiert. "Ich war schon immer bei unserem Umzug hier in Rheindahlen. Den großen Zug in Gladbach habe ich auch schon oft erlebt", erzählt Benjamin. Als Kinderprinzenpaar werden die beiden ihren eigenen Wagen haben. Ob sie ihn ein wenig umgestalten, wissen Alessia und Benjamin noch nicht. "Das kommt darauf an, wie viel Zeit wir haben", sagt Alessia. Zurzeit sehe der Wagen noch aus wie ein Palast. Bei den Umzügen freuen sie sich darauf, den Menschen am Straßenrand Freude zubereiten, indem sie ihnen Kamelle zuwerfen.

Der Karneval ist aber nicht das einzige Hobby, das sie haben. "Ich spiele seit fünf Jahren beim SC Victoria Mennrath Fußball", erzählt Benjamin. Mindestens einmal in der Woche ist er auch im Schwimmbad zu finden. Auch Alessia mag es gerne sportlich. Wenn sie nicht gerade mit ihrem Skateboard durch Rheindahlen saust, macht sie mit Freunden die Bolzplätze unsicher. Außerdem kümmern sich beide um ihre Haustiere. Alessia hat einen Graupapagei und Benjamin einen Hund und zwei Wellensittiche.

Mit ihrer Zeit als Rheindahlener Kinderprinzenpaar muss die närrische Karriere noch nicht vorbei sein. Beide können sich vorstellen, Stadtkinderprinzenpaar zu werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Unsere Kinderprinzenpaare (4): Sie kennen sich schon fast ihr ganzes Leben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.