| 00.00 Uhr

Serie Unsere Kinderprinzenpaare (2)
Sie trägt den Namen einer wahren Prinzessin

Serie Unsere Kinderprinzenpaare (2): Sie trägt den Namen einer wahren Prinzessin
Die Tapete in ihrem Zimmer ist in Prinzessinnen-Pink gehalten. Am Samstag wird Nené Fondermann zur Kinderprinzessin von Hardterbroich proklamiert. FOTO: IKR
Mönchengladbach. Nené Fondermann ist die designierte Kinderprinzessin der KG Alles onger ene Hoot Hardterbroich. Einen Prinzen hat die Achtjährige nicht. Benannt ist sie nach Prinzessin Helene in Bayern, der Schwester von Kaiserin Sissi. Von Christian Lingen

Hardterbroich Eigentlich ist Nené Fondermann Mariechen in der Juniorengarde der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach. Als ihre Schwester im vergangenen Jahr Prinzessin der KG Alles onger ene Hoot Hardterbroich wurde, trat Nené auch dort ein, und erlebte, wie viel Spaß es macht, Prinzessin zu sein. Dass sie ihrer großen Schwester nacheifern möchte, stand da für Nené schnell fest. "Prinzessin zu sein, ist einfach schön", sagt die Achtjährige. Nun hat sie es geschafft. Nené ist die designierte Kinderprinzessin der KG Alles onger ene Hoot Hardterbroich. Am Samstag, 5. November, wird sie um 19.11 Uhr im Hardterbroicher Pfarrheim von der Bundestagsabgeordneten Gülistan Yüksel proklamiert.

Einen Prinzen wird sie nicht an ihrer Seite haben. Das hat viele Vorteile, wie Nené findet. "Ich kann alles selber bestimmen", sagt sie schelmisch. Ihren Orden hat sie sogar selber gestaltet. "Er wird rund sein", verrät sie. Und Nené wird eine singende Prinzessin sein. Das Lied hat sie selber ausgesucht. Den Text lieferte Rolf Gaden, der schon für viele Prinzenpaare die Lieder schrieb. Obwohl Nené als Prinzessin viele Termine haben wird, tritt sie zusammen mit der Gladbacher Juniorengarde auf. Denn nicht immer überschneiden sich die Termine der beiden Gesellschaften. Die KG Alles onger ene Hoot freut sich, dass Nené die Hardterbroicher Jecken vertritt, denn für die kleinen Gesellschaften ist es oft schwer, Tollitäten zu finden. Und auch für die Gladbacher Prinzengarde ist es nicht ganz alltäglich, gleich mehrere karnevalistische Blaublüter zu stellen. Neben Nené kommen auch der Stadtkinderprinz und das große Prinzenpaar aus ihren Reihen.

Bühnenerfahrung bringt Nené auf jeden Fall genügend mit. Dass aus ihr einmal eine Prinzessin werden würde, liegt schon alleine an ihrem Namen. Weil ihre Eltern Fans der Sissi-Filme mit Romy Schneider sind, benannten sie Nené, die mit zweitem Namen Sophie heißt, nach Prinzessin Helene in Bayern, der Schwester der österreichischen Kaiserin. Helene in Bayern wurde von ihrer Familie Nené genannt und heiratete später den Erbprinzen Maximilian Anton von Thurn und Taxis. Dass sie nach einer historischen Person benannt wurde, findet Nené richtig klasse. "Die Filme über Sissi habe ich schon oft gesehen", sagt die Achtjährige.

Nené Fondermann hat keinen Prinzen. Das kann sich aber in einigen Jahren ändern, denn Nené möchte auch einmal Stadtkinderprinzessin werden. Und die haben immer einen Prinzen an ihrer Seite. Doch der Karneval ist nicht das einzige Hobby. Wenn Nené nicht gerade zur Schule geht, spielt sie mit Lego Friends oder sitzt auf dem Rücken eines vierjährigen Palomino-Pferdes. Runtergefallen sei sie noch nie. "Ich reite auf dem Springplatz und in der Dressurhalle", erzählt Nené. Mit ihrem Hobby steht sie in der KG Alles onger ene Hoot übrigens nicht alleine da. Reitende Prinzessinnen gab es dort schon öfter. Nun freut sich Nené erst einmal auf den kommenden Samstag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Unsere Kinderprinzenpaare (2): Sie trägt den Namen einer wahren Prinzessin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.