| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
SMS Group stellt den Bauantrag für die Erweiterung

Mönchengladbach. Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners sieht in dem Vorgang ein "positives Signal für die Zukunft", auch wenn es noch keinen Termin gibt: Der Anlagen- und Maschinenbauer SMS Group (früher SMS Meer) hat jetzt mit den notwendigen Unterlagen eine Baugenehmigung für den Neubau seiner Unternehmenszentrale am Ohlerkirchweg beantragt. Von Jan Schnettler

Damit werden die umfangreichen Arbeiten im Zuge des Baugenehmigungsverfahrens planmäßig abgeschlossen.

Rückblende: Im September 2014 war bekanntgeworden, dass der Mutterkonzern SMS beabsichtigt, vier Düsseldorfer Standorte sowie die in Duisburg, Hilden, Aachen und Langenfeld bis 2017 am Ohlerkirchweg zusammenziehen. 1400 Mitarbeiter sollten durch die Verlegung der Zentrale, die seit 1972 in Düsseldorf sitzt, nach Mönchengladbach wechseln, wodurch sich die dortige Mitarbeiterzahl verdoppeln würde. Doch schon ein halbes Jahr später, im April dieses Jahres, hieß es "Kommando zurück", begründet mit der Investitionszurückhaltung vieler Kunden sowie der Entwicklung der weltweiten Stahlindustrie mit ihren Überkapazitäten. Ob der Umzug aufgehoben oder nur aufgeschoben ist, war daraufhin zunächst nicht vollends klar. Im Juni schließlich erklärte SMS-Chef Burkhard Dahmen, dass die Verlegung der Zentrale nachgeholt werden solle, sobald sich die Lage auf dem Stahlmarkt stabilisiert haben wird.

Das zeitweise schwächelnde Unternehmen, das im September zudem seine zuvor eigenständigen Sparten SMS Meer und SMS Siemag (Düsseldorf) unter dem gemeinsamen Dach SMS Group GmbH zusammenfasste, will durch den Abbau von etlichen hundert Stellen an mehreren Standorten seine Kosten senken. Dass die Unternehmensgruppe angesichts all dieser Umstände nichtsdestotrotz an der Beantragung der Baugenehmigung festhält, wertet Oberbürgermeister Reiners als Zeichen dafür, dass die Standortentscheidung inklusive des Neubaus einer repräsentativen Konzernzentrale bei entsprechender Marktlage doch noch umgesetzt wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: SMS Group stellt den Bauantrag für die Erweiterung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.