| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Spannende Kammerkonzerte im Schloss Rheydt

Mönchengladbach. Fünf Schlosskonzerte, viermal "Best of NRW": Den Musikfreunden wird in der Spielzeit 2016/2017 eine ganze Menge geboten.

Auch in der Saison 2016/17 dürfen Musikfreunde bei den Konzerten im Ambiente des Rittersaals Schloss Rheydt ein anspruchsvolles Angebot erwarten. Die sechs Schlosskonzerte, jeweils freitags um 20 Uhr, bieten eine breite Besetzungs-Palette vom Barockensemble bis zum Gitarrenduo.

Den Auftakt gestaltet am 23. September das Kölner Barockensemble Nel Dolce, das sich unter der Motto-Überschrift "Vom Dunkel ins Licht" musikalisch auf den Weg von der Nacht in einen neuen Tag begibt. Das Konzert ist Teil des Programms der Muziek Biennale Niederrhein 2016. Von Händel bis Halvorsen führt das hochkarätig besetzte zweite Schlosskonzert am 25. November mit dem Duo Kamilla Schatz und Alfredo Zamarra. Die renommierte Geigerin Kamilla Schatz, die weltweit ihr Publikum begeistert und vielbeachtete CDs eingespielt hat, sieht in der Violine ihre Stimme, mit der sie die Menschen berühren kann. Alfredo Zamarra, der für seine exzellente Technik gerühmt wird, ist Solobratschist im Orchester Teatro La Fenice in Venedig.

Einen musikalischen Genuss erster Güte verspricht auch das dritte Schlosskonzert am 20. Januar 2017 mit dem Cellisten Matias de Oliveira Pinto und der Pianistin Risa Adachi. Das Duo, das seit einigen Jahren höchst erfolgreich miteinander musiziert, wird sich im Rittersaal mit Werken von Beethoven, Debussy, Villa-Lobos und Piazzolla vorstellen.

Eins der besten Gitarrenduos der Welt, das Amadeus Guitar Duo, ist im vierten Schlosskonzert am 17. Februar 2017 im Schloss Rheydt. Durch ihr mitreißendes Engagement und ihr inspirierendes Spiel sind die Kanadierin Dale Kavanagh und der Deutsche Thomas Kirchhoff zur internationalen Spitzenklasse avanciert.

Musik von Mozart, Schnittke, Tschaikowsky, Brahms und Sarasate spielen die Geigerin Mira Tujakbajewa und der Pianist Julian Riem im fünften Schlosskonzert am 31. März 2017. Für ein glanzvolles Saisonfinale sorgt das Mercator Ensemble, das im sechsten Schlosskonzert am 12. Mai 2017 in der Besetzung als Flötenquartett in Rheydt gastieren wird. Unter der Überschrift "Mozart pur" verspricht das von den Musikern moderierte Programm einen musikalisch-vergnügten Abend nicht nur für Mozart-Fans.

Zum zwölften Mal gastiert in der kommenden Saison der vierteilige Zyklus "Best of NRW" (jeweils freitags um 20 Uhr) im Schloss Rheydt. In dieser Konzertreihe stellen sich junge Talente, die durch das Gemeinschaftsprojekt der Werner Richard - Dr. Carl Dörken Stiftung, des WDR, der Eibach Stiftung, der Stiftung Mercator, der Walzwerke Einsal und der Artur und Lieselotte Dumcke Stiftung gefördert werden, mit virtuosen Programmen vor. Die Konzertbesucher erleben Künstlerinnen und Künstler, die man - wie die vergangenen Jahre mit Namen wie Henri Sigfridsson, Nikolai Tokarew, Nils Mönkemeyer oder Alexej Gerassimez beweisen - als Hoffnungsträger bezeichnen darf.

Es sind ein Rezital mit der Pianistin Inna Firsova (7. Oktober), ein Konzert mit der Harfenistin Lea Maria Löffler (18. November), ein Tango-Abend mit dem Sextett Ensemble 87 (10. Februar 2017) und ein Konzert mit Sergey Dogadin, Violine und Gleb Koroleff/Klavier (5. Mai 2017) geplant.

Abonnements für die Schlosskonzerte gibt's für 60 Euro (ermäßigt 51 Euro, für "Best of NRW" zum Preis von 38 Euro (ermäßigt 34 Euro).

(isch)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Spannende Kammerkonzerte im Schloss Rheydt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.