| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Sparkassen-Wandkalender zeigt Stadt von der sportlichen Seite

Mönchengladbach. Brigitte Hellmers Blick auf Walker in der Nähe von Schloss Rheydt macht Lust auf Winter. Die Fotografin hat die schneebedeckte Landschaft im herrlichen Sonnenschein eingefangen. Ihre Aufnahme ziert nun den Monat Januar des Sparkassenwandkalenders 2018. 50 Fotografen aus Stadt und Umfeld beteiligten sich im Vorfeld mit insgesamt 150 Einsendungen am diesjährigen Fotowettbewerb "Sportliches Mönchengladbach". Ausgewählt wurden zwölf Aufnahmen für die Zeit von Januar bis Dezember 2018. Diese wurden mit jeweils 200 Euro prämiert. Von Angela Wilms-Adrians

Der Kalender erscheint in einer Auflage von 28.000 Stück und wird kostenlos ausgegeben. Im Vorfeld bat die Sparkasse die Gewinner in die Ausstellung der ausgewählten Kalenderblätter. Die sind wegen der Umbauarbeiten in der Hauptstelle Bismarckstraße in der Filiale Marktstraße zu sehen.

Bernd Ormanns, Ansprechpartner der Sparkasse, erinnerte an die lieb gewordene Tradition des Fotowettbewerbs seit nunmehr 18 Jahren. "Inzwischen haben wir einen großen Streifzug durch Mönchengladbacher Themen unternommen. Das diesjährige ist scheinbar besonders anspruchsvoll, da oft Bewegung eingefangen wird und die Fotografen wegen der Sportereignisse an Zeiten gebunden sind", so Ormanns. Michael Hohnen hat auf diese Herausforderung mit einer Serie von Fotografien reagiert, von denen er für den Wettbewerb eine auswählte. Das zeigt - losgelöst von der Erde - einen Footballspieler aus der Jugendmannschaft in Mülfort. "Für mich war es wichtig, den Schatten des Spielers mit im Bild zu haben. Wenn die Kamera mitspielt, kann aus solchen Momenten etwas Feines herauskommen", sagte Hohnen, der in verschiedenen Fotoclubs den Austausch mit Gleichgesinnten sucht. Erich Hellmer hat ebenfalls Bewegung vortrefflich ins Bild gebracht. "Das Radrennen vor der Tour de France hat uns hier ganz schön auf Trapp gehalten. Die Radfahrer sind mehrfach an mir vorbeigefahren, und so hatte ich Zeit zu experimentieren. Die Aufnahme habe ich anschließend am PC nachgearbeitet", verriet er mit Blick auf seinen Beitrag, bei dem Formen und Farben des Motivs zu den Seiten in dynamische Linien zu fließen scheinen.

"Denke ich an Sport, denke ich an Borussia", schwärmte Michael Fischer, der das heimische Stadion zur "Blauen Stunde" gekonnt ins Szene setzte.

Nicht alle Preisträger konnten zur Prämierung kommen, so zum Beispiel Klaus Lenzen. Der weilte zur gleichen Zeit in Siena als geladener Gast einer internationalen Preisverleihung von Fotografen. Lenzen hat ein Rennen auf der Trabrennbahn festgehalten. Bei seinem Foto entsteht der Eindruck, als galoppierten die Pferde unmittelbar auf den Betrachter zu.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Sparkassen-Wandkalender zeigt Stadt von der sportlichen Seite


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.