| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
SPD im Bund fordert mehr Geld für Schulen

Mönchengladbach. Lernumgebung und digitale Ausstattung entscheiden mit, ob Schüler gerne in die Schule gehen und gut lernen können. Angesichts sanierungsbedürftiger Schulen will die SPD noch in dieser Legislaturperiode mit CDU/CSU zu einer Verabredung kommen, um neun Milliarden Euro für Investitionen in Schulen ab 2017 bis 2021 bereitzustellen. Das teilte SPD-Abgeordnete Gülistan Yüksel mit. Und: "Wir brauchen diese nationale Bildungsallianz als gemeinsame Kraftanstrengung von Bund, Ländern und Kommunen." Die Landesregierung hatte kürzlich beschlossen, zusammen mit der NRW-BANK zwei Milliarden Euro für gute Schulen zu investieren.

Nun soll nach dem Willen der SPD auch der Bund helfen, Schulen zu sanieren und mit moderner IT-Technik auszustatten sowie mit besseren Lehr- und Unterstützungsangeboten gleiche Chancen für alle zu schaffen. "Der Beschluss des SPD-Parteivorstandes für eine 'Nationale Bildungsallianz' zeigt auch, dass die SPD im Bund und in den Ländern an einem Strang ziehen. Nun ist es an der Union, sich zu bewegen und mitzumachen", so Yüksel.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: SPD im Bund fordert mehr Geld für Schulen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.