| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Spee-Familie besucht Hemingways Stammkneipe

Mönchengladbach. Zum ersten Mal bietet die Friedrich-Spee-Akademie Senioren eine Reise auf die Karibik-Insel Kuba an. Von Dirk Richerdt

"Es ist das schönste Land, das menschliche Augen je gesehen haben", schrieb Christoph Kolumbus 1492 in sein Logbuch. Der Seefahrer, der Indien suchte und die Neue Welt fand, betrat als erster Europäer die Karibikinsel Kuba.

Zum ersten Mal bietet die Mönchengladbacher Friedrich-Spee-Akademie eine Reise nach Kuba an. Die 13-tägige Flugreise startet am 25. März. Für Organisation und Betreuung ist Alexander Uhler zuständig. Sein Vater Peter Uhler, 2. Vorsitzender der Spee-Akademie, ist stolz, dass im Jahr des 20-jährigen Bestehens der Mönchengladbacher Bildungseinrichtung eine Fernreise realisiert werden kann. "Wir sind mit 31 Teilnehmern für Kuba allerdings bereits ausgebucht", meldet Uhler. 2016 hatte die Familie Uhler Kuba besucht, die infrage kommenden Hotels getestet sowie das Besichtigungsprogramm ausprobiert.

Stippvisiten unter anderen führen zum Festungswerk Morro-Cabana, ins Museum Capitanes Generales, das Hemingway-Zimmer auf der Terrasse des Hotels Ambos Mundos, des Dichters Stammkneipe sowie natürlich in eine Zigarrenfabrik.

Das neue Veranstaltungssemester der auf Menschen ab 40 Jahre ausgerichteten Bildungseinrichtung sollte eigentlich am kommenden Montag beginnen. Doch der Lesevortrag des ehemaligen Schul- und Kulturdezernenten Busso Diekamp (89) im Alten Zeughaus muss krankheitshalber erst einmal verschoben werden. "Die erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit", tröstet Peter Uhler. Weitere Fragen beantwortet die Erste Vorsitzende, Ursel Thomas (Telefon: 0216114714).

Antworten auf Fragen zu Altersvergesslichkeit und Demenz hat Thomas Jaeger, Chefarzt des Zentrums für Geriatrie an den städtischen Kliniken. Am 13. April, 18 Uhr, hält Jaeger einen Vortrag im Verwaltungsgebäude des Elisabeth-Krankenhauses in Rheydt.

Ihr 20-jähriges Bestehen (mit bisher mehr als 300 Veranstaltungen seit 1998) feiert die Spee-Akademie Freitag, 20. April, mit einem Jubiläumskonzert. Im evangelischen Gemeindezentrum Rheydt-West wird ab 15 Uhr der beliebte Operntenor Kairschan Scholdybajew singen.

Eine zweitägige Tour führt am 25. April nach Bochum - mit Bergbaumuseum und dem Musical "Starlight Express". Eine dritte Reise hat den Südschwarzwald als Ziel (2. bis 7. September 2018).

Was sonst noch geboten wird: ein Besuch bei der Bildhauerin Renate Fellner in ihrem Atelier in Jüchen-Kamphausen (29. Mai), eine Talkshow mit dem Konzertveranstalter Günter vom Dorp und dem Musikschulchef Christian Malescov (19. Juni) sowie eine Exkursion nach Zons mit dem Cole-Porter-Musical "Kiss me, Kate!" am 29. Juni.

Karten für alle Veranstaltungen (ohne Fahrten) gibt's im Modehaus Graefer, Hindenburgstr. 24, sowie bei Optik Schiffer, Hauptstr. 63. Mehr Info: www.fsa-mg.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Spee-Familie besucht Hemingways Stammkneipe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.