| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Sperrung nach Unfall auf A 52: Autofahrer wird im Fahrzeug eingeklemmt

Mönchengladbach. Auf der A 52 ist gestern ein Autofahrer bei einem Unfall in seinem Auto eingeklemmt und schwer verletzt worden. Die Feuerwehr musste ihn befreien. Laut Polizeiangaben ereignete sich der Unfall um 13 Uhr zwischen der Ausfahrt Hardt und dem Kreuz Mönchengladbach. Nach ersten Erkenntnissen handelte es sich um einen Alleinunfall. Der Fahrer verlor aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, der Wagen prallte in die Mittelleitplanke, schleuderte über die Fahrbahn, überschlug sich und kam auf der Leitplanke zum Stehen. Der Fahrer wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Während der technischen Rettungsmaßnahmen wurde der Patient von einer Notärztin in seinem Auto erstversorgt. Aufgrund der Schwere und Art der Verletzungen wurde ein Rettungshubschrauber aus Duisburg angefordert, der den Patienten innerhalb von zehn Minuten in eine Spezialklinik flog. Eine Zeugin war durch den Unfall so geschockt, dass sie zur Abklärung einem Arzt vorgestellt werden musste. Für die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme musste die A 52 zwischen Hardt und dem Autobahnkreuz Mönchengladbach für circa eine Stunde voll gesperrt werden.

(gap/ skr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Sperrung nach Unfall auf A 52: Autofahrer wird im Fahrzeug eingeklemmt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.