| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Spielwiese für Investoren

Mönchengladbach. Seit Freitag ist die Bleichwiese für die Öffentlichkeit zugänglich. Aus der Innenstadtbrache ist ein grünes Plätzchen geworden, auf dem sich Bürger entspannen und vergnügen sollen. Pünktlich zur Eröffnung hat ein niederländischer Investor starkes Interesse an dem Areal bekundet. Von Andreas Gruhn

Das Provisorium ist eröffnet. Eine grüne Wiese mit Teich und Gastronomie in der Innenstadt soll von nun an die Menschen anlocken. Und die Erinnerungen an die 15 000 Quadratmeter große Brache, die der Brand des Zentralbades hinterlassen hatte, vergessen machen.

Mit einer großen Rasenfläche, einem etwa 850 Quadratmeter großen Teich und einem Seecontainer, aus dem Getränke ausgeschenkt werden. "Die Bleichweise soll ein Treffpunkt sein, wo die Leute ganz unkompliziert einen schönen Tag verbringen können", sagte Gastronomie-Betreiber Frank Klix gestern zur Eröffnung. Oberbürgermeister Norbert Bude begrüßte die Gäste zur "Eröffnung einer temporären Zwischennutzung. Wobei man nie weiß, was temporär bedeutet".

Büros oder Hotel

Vermutlich mindestens zwei Jahre, wahrscheinlich aber auch nicht viel länger. Denn auf der Gewerbeimmobilienmesse Expo Real in München meldete sich gerade erst eine niederländische Gruppe bei der Stadt und meldete ihr starkes Interesse an dem Grundstück an. Von Wohnungen, Büros oder einem möglichen Hotel ist die Rede. Damit kommt die Vermarktung, die in den vergangenen Krisenjahren praktisch brach lag wie das Gelände, in Bewegung. OB Bude erklärte, man sei durchaus auf einem guten Wege.

"Die Vermarktung wird das Thema Gladbach und Wasser beinhalten", sagte Dr. Ulrich Schückhaus, Geschäftsführer von EWMG und WfMG gestern zur Eröffnung. Er lobte die Beteiligten: "Das war eine sehr gute Zusammenarbeit. Die Kreativwirtschaft in der Stadt lebt." Denn für eine Zwischennutzung wollte verständlicherweise niemand ein großes Vermögen ausgeben.

So waren viele Unternehmen mit kleineren Beiträgen daran beteiligt, die Idee von Johannes Jansen von den Freimeistern umzusetzen. Jansens erste Skizze der Bleichwiese war in der Ausstellung "Stadtprothesen" den Wirtschaftsförderern aufgefallen. "So langsam wird sichtbar, dass sich in dieser Stadt etwas verändert. Wie bei der Bleichwiese", sagte Johannes Jansen. "Die Leute haben allmählich wieder den Mut, an ihre Stadt zu glauben. Es ist grandios, dass das so geklappt hat."

Im Herbst und im Winter plant Frank Klix vom Gastronomie-Betreiber Vita GmbH drei Veranstaltungen, darunter zum Beispiel ein "Schwedenfeuer" mit Glühwein. Richtig was los sein soll dann im kommenden Jahr. "Wir werden bei den großen sportlichen Ereignissen 2011 viel internationales Publikum haben", sagte Schückhaus. Dann soll es an dem Teich, der bis zu 1,10 Meter tief ist, richtig gemütlich werden.

Wie sich das Wasser anfühlt, testete Johannes Jansen notgedrungen noch am Donnerstag. Die Leitungen für die Teichbelüftung mussten neu verlegt werden. Der Ideengeber Jansen watete selbst durch das Wasser. Jeder musste eben seinen Teil beitragen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Spielwiese für Investoren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.