| 00.00 Uhr

Lokalsport
1. FC beendet Borussias Siegesserie

Lokalsport: 1. FC beendet Borussias Siegesserie
Hannah Heimbuchner hält den historischen Moment des 1. FC mit einem Selbstporträt fest: Es ist der allererste Titel bei der Stadtmeisterschaft. FOTO: Lisa Tellers
Hallenfußball. Viermal in Folge hatte das klassenhöchste Frauen-Team die Stadtmeisterschaft gewonnen, der FC holte den ersten Titel überhaupt. Von Lisa Tellers

Im Gegensatz zur Senioren-Endrunde erwarteten die Zuschauer in der Jahnhalle bei den Frauen eine einseitige Endrunde. Doch gleich im ersten Gruppenspiel hing eine große Überraschung in der Luft: Der FSC Mönchengladbach war gegen den großen Favoriten Borussia Mönchengladbach in der Anfangsphase die gefährlichere Mannschaft und stellte die Borussia mit drei guten Chancen vor Problemen. Wie schon in der Landesliga haderte der FSC auch in der Halle mit der schlechten Chancenverwertung, und so war es die Borussia die drei Minuten vor Schluss durch Laura Staubermann die Führung erzielte. Borussia drückte aufs Tempo und erhöhte nach einem Aufbaufehler des FSC durch Lena Toerschen auf 2:0. Höchst kurios und unglücklich warf Torhüterin Sabine Müller, die bis dato mehrmals glänzend pariert hatte, beim Abwurf den Ball ins eigene Tor zum 0:3.

Der 1. FC Mönchengladbach wollte in seiner Gruppe vorlegen und tat dies zwar mit dem gleichen Ergebnis, aber überzeugender als Borussia. Deren Trainer Bart Denissen fand für das zweite Spiel die richtige Ansprache. Borussia gewann 4:1 gegen Kreisligist Neuwerk. Im letzten Spiel der Gruppe A kam es dann zum überraschenden Endspiel um Platz eins. Der FSC hatte gegen Borussia noch geglänzt, gegen Bezirksligist Hardt gab es eine enttäuschende 0:1-Niederlage. Aus der Traum vom Halbfinale, und damit verabschiedete sich der FSC überraschend früh aus dem Turnier. Trainer Wolfgang Wassenberg versteckte sich beim letzten Gruppenspiel nur noch hinter den Vorhang.

Hardt konnte also gegen Borussia im direkten Duell noch Gruppensieger werden, und es entwickelte sich ein Kampfspiel. Hardt stand sicher und konnte sich auf Torhüterin Michaela Chaptar verlassen. Doch Hannah Lenzen stellte mit zwei Toren den 2:0-Endstand sicher. Der 1. FC marschierte souverän durch seine einfachere Gruppe mit einem 9:0-Sieg zum Abschluss als Tabellenerster.

Im Endspiel um Platz zwei konnte sich der SV 08 Rheydt trotz zweimaligen Ausgleichstreffers nicht durchsetzten. Odenkirchen hatte das bessere Torverhältnis und qualifizierte sich für das Halbfinale gegen den Favoriten Borussia. Der Vfl ging im ersten Halbfinale sofort mit dem ersten Angriff durch Mareike Visser in Führung, Lenzen und Myrna van Aken erhöhten. Der 1. FC folgte ebenfalls mit einem 3:0-Sieg über das Überraschungsteam Hardt ins Finale. Das Spiel um Platz drei gewann Odenkirchen.

Es war ein spannendes Finale zu erwarten, zumal der 1. FC ein tolles Turnier gespielt hatte. Doch der VfL war es, der in der Anfangsphase durch Visser in Führung ging. Der FC antwortete postwendend und drehte die Partie in ein 3:1. Es ging munter weiter, und einen Fehlpass des FC bestrafte Borussia mit dem Anschlusstreffer. Fast im Gegenzug stellte Jennifer Stinshoff aber den alten Vorsprung wieder her, dann nutzte der FC ein Geschenk der Borussen-Abwehr sogar zum 5:2. Der tolle Treffer von Lenzen brachte der Borussia nichts mehr, der 1. FC holt mit dem 5:3 seinen ersten Titel bei der Hallenstadtmeisterschaft.

Trainer Marcel Leicher sagte: "Ich habe meinen Mädels gesagt, noch nie war die Chance so groß wie heute. Borussia hat mich in der Gruppenphase spielerisch etwas enttäuscht, und auch im Finale war kein Klassenunterschied zu sehen. Das war absolut verdient." Das musste auch sein Trainerkollege Bart Denissen eingestehen: "Der 1. FC hat einfach erwachsener gespielt. Auch wenn bei uns sechs Spielerinnen gefehlt haben, waren wir zu statisch und haben einfache Fehler gemacht. Das war verdient."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 1. FC beendet Borussias Siegesserie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.