| 00.00 Uhr

Lokalsport
1. FC macht großen Schritt Richtung Klassenerhalt

Fußball-Landesliga. Im Derby gegen den 1. FC Viersen dreht der Landesligist einen 0:1-Rückstand in einen 4:1-Sieg. Eng wird es für Jüchen. Von Kurt Theuerzeit

In einem erstklassigen und temporeichen Nachbarschaftsduell hat sich der 1. FC Mönchengladbach gegen den 1. FC Viersen mit dem 4:1-Sieg neben dem Prestige eine große Chance auf den Klassenerhalt erspielt. Auch der Punktgewinn der Odenkirchener in Monheim schafft 05/07 ein kleines Polster gegenüber den anderen abstiegsbedrohten Klubs. Für Jüchen ist die 1:2-Niederlage gegen Rath bitter. Der VfL hat dadurch die rettenden Plätze ein wenig aus den Augen verloren.

1. FC Mönchengladbach - 1. FC Viersen 4:1 (1:1). Beide Mannschaften boten neben Ehrgeiz und Engagement schon in der ersten Halbzeit beste Fußballkost. Chancen ergaben sich anfangs aber nur selten. Zweimal hatte der FC die Chance zur Führung, danach wurde viel gekämpft und gespielt. Einen Fehler in der Abwehr der Hausherren nutzten die Gäste mit einer blitzschnellen Kombination zum 1:0 durch Dominik Klouth. Die Platzherren ließen sich aber dadurch nicht aus dem Konzept bringen, setzten nach und wurden durch Pascal Schellhammers 1:1 kurz vor der Pause belohnt. Im zweiten Abschnitt erspielten sich die Hausherren allmählich immer deutlichere Vorteile, wobei aber auch Viersen jederzeit gefährlich blieb. Hayato Yakumura traf nur den Pfosten, doch Sven van Beuningen erzielte auf Zuspiel von Marcel Pohl das 2:1. Viersen hatte nun einige Mühe, den Gegner in Schach zu halten. Mit einem Kunstschuss von der Ecke direkt ins Tor erzielte Semik Cakir das 3:1. Gladbachs Torwart Marvin Spinnrath verhinderte danach mit seinem Eingreifen gegen Nedim Akkus den möglichen Anschlusstreffer der Viersener. Mit dem Schlusspfiff traf Marcel Pohl noch zum 4:1. "Das war ein wichtiger Schritt nach vorne, aber noch nicht der Klassenerhalt. Nach der Pause hat meine Mannschaft so gespielt, wie ich mir das vorgestellt habe", sagte Gladbachs Trainer Marcel Winkens.

FC Monheim - Odenkirchen 05/07 0:0. Odenkirchens Trainer Kemal Kuc musste wieder einmal in die taktische Trickkiste greifen, auf das Durchhaltevermögen seiner Spieler bauen und schließlich das Glück ein wenig auf seiner Seite haben. Mit Libero André Kuhlen hinter der Viererkette hatte Monheim schon einige Mühe. Torchancen ergaben sich für die Platzherren nur selten. Das wurde auch nach der Pause nicht anders. Die Defensive der Gäste leistete weiter und beständig beste Arbeit. Allerdings half dann in letzter Minute auch das Glück. Als der Ball auf das leere Tor zurollte und die Linie zu überschreiten schien, beförderte Asim Göksu das Leder mit einer akrobatischen Rettungsaktion ins Aus. So blieb es torlos.

VfL Jüchen - Rather SV 1:2 (1:0). Zur Pause war Jüchen noch auf Kurs. Thorben Schmitt hatte die Gastgeber in der 35. Minute nach einem Zuspiel von Marc Weuffen mit 1:0 in Führung gebracht. Nachdem Jonas Kell bei einem Freistoß der Ball an die Hand geschossen wurde, nutzte Rath durch Astrit Hyseni den Elfmeter zum Ausgleich. Kurz darauf führte eine Unstimmigkeit in Jüchens Abwehr zum 2:1 für die Gäste. Jüchen setzte danach alles auf eine Karte, stürmte auf das Rather Tor und hatte kurz vor Spielende durch Thorben Schmitt die Chance zum Ausgleich. Doch der Torjäger traf nur die Latte. "Das war bitter. Die Niederlage wirft uns zurück," sagte Jüchens Trainer Georg "Jolo" Krahwinkel.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 1. FC macht großen Schritt Richtung Klassenerhalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.