| 00.00 Uhr

Lokalsport
14-Jähriger debütiert für Wickrath

Tischtennis. Die personellen Sorgen, die sich wie ein roter Faden durch die Saison ziehen, sind dem TuS Wickrath auch am vorletzten Spieltag der Herren-Verbandsliga in Erkelenz treu geblieben. In Spitzenspieler Sichun Lu, Marius Stralek und Philip Brandner fielen gleich drei Stammspieler aus. Spielstarken Ersatz konnte die Zweitvertretung nicht anbieten, da sie selbst spielen musste. So boten die Wickrather beim TV Erkelenz unter anderem Nachwuchsspieler Till Köhler (14) auf, der damit sein unerwartetes Verbandsliga-Debüt feiern durfte. "Angesichts unserer Aufstellung haben wir uns sehr gut präsentiert", sagte TuS-Kapitän Michael Rix nach dem 3:9. "Vor allem Till hat seine Sache gut gemacht." Wickrath verpasste zu Beginn nur knapp eine Führung. Ben Lee und Christos Korakas gewannen ihr Doppel. Rix und Georg Kempers unterlagen erst nach heftiger Gegenwehr in fünf Sätzen gegen Frank Picken und Oliver Winkelnkemper. Als dann Lee und Rix mit zwei Einzelsiegen für das 3:2 sorgten, keimte sogar die Hoffnung auf ein knappes Spiel auf. Aber die Gastgeber machten mit sieben Einzelsiegen in Folge alles klar. Ralf Mürkens und Korakas waren bei ihren Fünfsatzniederlagen dicht an einem weiteren Punktgewinn. Von Andre Piel

Wickraths Reserveteam wehrte sich derweil gegen die DJK SC BW Mülhausen nach Kräften, konnte die 4:9-Niederlage aber nicht verhindern. Weil die Turngemeinde Neuss II beim Spitzenreiter aus Neukirchen unterlag, dürfen die Wickrather dennoch den direkten Klassenverbleib in der Landesliga feiern. Josef Frehn, Michael Jakobs und Dominic Barra holten jeweils einen Einzelsieg. Zu Beginn hatten Frank Mund und Marco Meyer ein Doppel gewonnen.

Mit einem glatten 9:3 gegen den TTC Homberg beseitigte der Rheydter SV aus eigener Kraft alle Spekulationen um den Klassenverbleib. Beide Teams waren ersatzgeschwächt. "Wir freuen uns sehr über den Sieg", sagte der verletzte RSV-Kapitän Sascha Schmitter. "Jetzt wollen wir zum Abschluss auch in Mülhausen gewinnen."

Die siebenwöchige Spielpause tat dem TuS Wickrath dagegen offensichtlich nicht gut. Am Doppelspieltag in der Frauen-Oberliga gab es zwei glatte Niederlagen. Gegen den TTSV Schloß Holte-Sende gab es ein 1:8. Nur Stephanie Küppers gelang gegen die als Meister feststehenden Ost-Westfalen ein Einzelsieg. Noch weniger zu holen gab es einen Tag später beim 0:8 gegen den TTC GW Brauweiler. Die zeitgleich in Brauweiler spielende Zweitvertretung der Wickrather gewann dafür mit 8:3. Weil aber auch Abstiegskonkurrent TTC Bärbroch einen Sieg einfuhr, wird sich am Wochenende im Spiel beider Teams entscheiden, wer in die Relegation muss.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 14-Jähriger debütiert für Wickrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.