| 00.00 Uhr

Lokalsport
1:8-Debakel und Ärger beim 1. FC

Fussball-Oberliga. Nun steht der Abstieg aus der Oberliga nach einem Jahr endgültig fest. Von Kurt Theueerzeit

Ein Debakel hat den Abstieg des 1. FC Mönchengladbach endgültig gemacht. Mit 1:8 kassierte der FC gegen den Dritten Hiesfeld die höchste Saisonniederlage und wird nun definitiv nach einem Jahr in die Landesliga zurückkehren. Nur 30 Zuschauer sahen dabei zu.

Trainer Stephan Houben gab im letzten Heimspiel vor allem denjenigen Spielern eine Chance, die bisher nur selten zum Einsatz gekommen waren. Das wurde schließlich während der Partie deutlich und manifestierte sich recht brutal in einem Ergebnis. Schon nach drei Minuten führten die Gäste 1:0. Dabei unterlief Torwart Roger Vaziri ein erster Fehler, wodurch seine Nervosität sicherlich zusätzlich gesteigert wurde. Zwanzig Minuten kamen die Gastgeber ein wenig zur Ruhe, um dann aber mit einem Doppelschlag schon deutlich mit 0:3 ins Hintertreffen zu geraten.

"Das nehme ich auch auf meine Karte. Wir hatten nur noch eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt, die aber eigentlich schon keine mehr war. Personell liefen wir sowieso auf der letzten Rille. Zudem hatte ich und die Mannschaft das Gefühl, dass niemand wirklich Wert auf den Klassenerhalt legte", sagte ein sichtlich enttäuschter Houben.

Er durfte nach einer halben Stunde noch einmal hoffen, dass seine Mannschaft nicht ganz sang- und klanglos untergehen würde. Da traf nämlich Torjäger Thorsten Lippold zum 1:3. Aber anschließend sorgte Hiesfeld schnell wieder für klare Verhältnisse. Die FC-Spieler konnten an diesem Tag keine Oberliga-Tauglichkeit nachweisen und wurden mit zunehmender Spieldauer zu einem chancenlosen Gegner, der sich gegenüber dem Tabellendritten nicht mehr effektiv zur Wehr setzen konnte.

Nach dem Spiel musste sich Stephan Houben im Klubhaus harsche Kritik gefallen lassen, die ihn ziemlich aus der Fassung brachte. "Man kann gegen Essen 8:1 gewinnen, aber gegen Hiesfeld bei den personellen Voraussetzungen auch 1:8 verlieren. Bei den Erfolgen sind viele mitgeritten. Jetzt verletzten sie die Mannschaft und mich mit abwertenden Äußerungen", sagte er

Allerdings wollen sich Mannschaft und Trainer in Uerdingen am kommenden Sonntag in einer anderen Verfassung präsentieren. "Dann stehen uns wieder andere personelle Möglichkeiten zur Verfügung. Ich gehe davon aus, dass wir uns diese Woche intensiv auf das Spiel vorbereiten und mit einem guten Ergebnis das Kapitel Oberliga schließen", sagte Houben.

1.FC: Vaziri - Fehlauer, Uslucan, Istrefi, Renner (75., Zentsch) - Mehlich, Lekaj - Kuznik (75., Klein), Schmitz, Nwafor (46,. Ayan) - Lippold. Tore: 0:1 Mastrolonardo (3.), 0:2 Menke (23.), 0:3 Zwirkirsch (24.), 1:3 Lippold (28.), 1:4 Schirru (43.), 1:5 Schirru (60.), 1:6 Kolberg (69.), 1:7 Wichert (72.), 1:8 Hoerter (76.).. Zuschauer: 30.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 1:8-Debakel und Ärger beim 1. FC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.