| 00.00 Uhr

Lokalsport
2:2 - Muyres atmet nach dem Debüt kräftig durch

Fussball-Landesliga. "Das war vielleicht ein turbulenter Start bei meinem Trainer-Debüt", sagte Jüchens Trainer Sebastian Muyres nach dem 2:2 in Niederwenigern und atmete erst mal kräftig durch.

Nerven hat er zumindest zu Beginn des Spiels und zum dann doch noch guten Schluss gelassen. Die Gastgeber bestimmten zunächst das Geschehen, Jüchen kam nicht so recht in Schwung. Dafür sorgte aber bald der 0:1-Rückstand, der das Spiel der Gäste flotter machte. Jetzt wurde zielstrebig nach vorne gespielt, und es ergaben sich Chancen. Nach einem Foul an Fabian Gerresheim im Strafraum nutzte Thorben Schmitt den Strafstoß zum 1:1. Danach hatte Jüchen die Partie im Griff, ließ Ball und Gegner laufen, so dass es nur eine Frage der Zeit war, wann der Führungstreffer für die Gäste fallen würde. Das war nach gut einer Stunde der Fall, als Alexander Barth glänzend frei gespielt wurde und er zum 2:1 traf.

Hektisch wurde es dann noch einmal in den Schlussminuten. Philipp Reichertz foulte seinen Gegenspieler. Den fälligen Elfmeter nutzte Feldmann zum Ausgleich. Dann erhielten die Hausherren noch einen Elfmeter zugesprochen, den aber Torwart Tom Watolla abwehrte.

Jüchen: Watolla - Reichartz, Kell, Peltzer, Weuffen (67., Erkens) - Chaibi, Sousa - Gerresheim (80., Hepner), Schmitt, Teppler - Barth. Tore: 1:0 Lümmer (19.), 1:1 Schmitt (23., Strafstoß), 1:2 Barth (68.), 2:2 Feldmann (86., Strafstoß). Zuschauer: 300.

(zeit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 2:2 - Muyres atmet nach dem Debüt kräftig durch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.