| 00.00 Uhr

Lokalsport
25:25 - die Enttäuschung überwiegt

Handball-Oberliga. Oberligist Borussia fehlen gegen die DJK Unitas Haan Kleinigkeiten, um das Spiel zu gewinnen. Von Wiltrud Wolters

So recht wussten die Handballer von Borussia Mönchengladbach nicht, was sie mit dem 25:25 (14:12) im Verfolgerduell gegen die DJK Unitas Haan anfangen sollten. Sollten sie nun froh sein, nach dem 24:25 in der Schlussminute durch Moritz Krumschmidt noch zum Ausgleich gekommen zu sein? Oder sollten sie sich ärgern, dass sie ihre Möglichkeiten im Vorfeld nicht zum Sieg genutzt hatten? Letztlich überwog die Enttäuschung. "Ich darf nicht meckern, uns hat das Quäntchen Glück gefehlt, dieses eine Prozent", sagte Trainer Tobias Elis.

Beide Teams lieferten sich ein spannendes, sehr kampfbetontes Spiel auf Augenhöhe. Zunächst hatten die hochmotivierten Gastgeber Vorteile. Obwohl die Haaner nicht mit der avisierten 6:0-Abwehr agierten, sondern die offensivere 5:1-Variante wählten, fanden die Borussen die Lücken. Daniel Panitz brachte die Hausherren per Siebenmeter 3:2 in Führung. Danach spielten sich die Borussen in der Offensive mehr und mehr frei. Da die Abwehr die Haaner Angriffsbemühungen zudem oft erfolgreich störte, setzten sich die Gastgeber über 6:4 und 9:5 auf 11:6 in der 20. Minute ab. "Die Deckung war super", sagte Elis. In der Folge fanden die Haaner aber immer wieder Lücken. Durch Tore aus Schlagwürfen oder Unterarmwürfen verkürzten sie auf 10:12 und 12:13. Daniel Panitz besorgte den 14:12-Halbzeitstand.

Stück für Stück näherten sich die Gäste in der zweiten Hälfte. Zunächst setzten sie mit den Ausgleichstoren, etwa beim 16:16 oder 19:19, Nadelstiche. Die Borussen schafften es mit großer Laufbereitschaft und hohem Einsatz, sich die Führung immer wieder zurückzuholen, zum Beispiel beim 22:21 durch Sascha Ranftler oder beim 23:22 und 24:23 durch Vinzent Rose. Genau in dieser Phase verspielten die Borussen unter anderem aber auch die Chancen, sich weiter abzusetzen, so dass es am Ende eben doch nur ein Unentschieden wurde. "Es waren diese Kleinigkeiten", sagte Elis. So drückte die Mannschaft auf das Tempo, wenn es eher angesagt war, die Luft ein wenig herauszunehmen. Das bestraften die Gäste sofort. Sie fingen Bälle in der ersten Welle ab oder kamen nach unvorbereiteten Würfen schnell wieder in Ballbesitz. "Es ist schade. Mit zwei Punkten näher an den zweiten Platz zu kommen, wäre natürlich schöner gewesen", sagt Elis.

Borussia: Plath, Nietsch - Panitz (5), Prinz (4), Müller (3), Berner (3), Ranftler (2), Rose (3), Bautz (2), Baup (2), Krumschmidt (1), Feld, Eickmanns.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 25:25 - die Enttäuschung überwiegt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.