| 00.00 Uhr

Lokalsport
3:2 - der FC kämpft Regionalligist Velbert aus dem Pokal

Fussball-Niederrheinpokal. Diese Partie konnte der FC eigentlich nicht mehr gewinnen. Immerhin kommt Gegner Velbert aus der Regionalliga, lag zweimal in Führung und spielte kurz nach der Pause und dem Platzverweis für Pascal Schmitz in Überzahl. Aber dem Siegeswillen der Gastgeber hatten die Gäste nichts entgegenzusetzen. Es war schließlich kein Zufall, dass der FC mit 3:2 verdient gewann und damit in die dritte Runde (Achtelfinale) des Niederrheinpokals einzieht. Von Kurt Theuerzeit

Recht schnell hatte sich die erste Aufregung bei den Gästen gelegt, die alles daran setzten, nicht auf dem kleinen Kunstrasenplatz spielen zu müssen. Doch bald hatten sie wohl das Gefühl, dass sie auch unter diesen Umständen leichtes Spiel mit dem FC hätten, bei dem einige Spieler, die bisher nicht so oft eingesetzt worden waren, eine Chance erhielten und sie deutlich nutzten. "Das ist schon klasse, wie wir in der Breite besetzt sind", sagte FC-Vorsitzender Uwe Röhrhoff.

Er ließ sich auch nicht durch das unglückliche 0:1, das Torwart Peter Dreßen auf seine Kappe nehmen musste, von dieser Meinung abbringen. Einer der "Neuen" war Drilon Istrefi, der auf der rechten Seite für viel Wirbel sorgte. Massimo Modello bekam ihn nie in den Griff. Kurz vor der Pause konnte er Istrefi im Strafraum nur durch ein Foul stoppen. Der Elfmeter verwandelte Said Daftari zum 1:1.

Direkt nach dem Wechsel handelte sich Pascal Schmitz die Rote Karte ein, und kurz darauf führten die Gäste nach einem Abstimmungsfehler in der FC-Abwehr 2:1. Die Partie schien gelaufen.

Doch die Gastgeber gaben nie auf, wurden immer stärker und bestimmten das Geschehen. Mit Alexandros Armen und Justin Klein kam noch einmal weiterer Schwung in die Aktionen des FC. Dreimal wurden sie durch Fouls an der Strafraumgrenze gestoppt. Dreimal trat Dennis Richter zum Freistoß an. Beim dritten Versuch traf er dann zum 2:2. Dieses Ergebnis wollte der FC wollte mehr und spielte weiter nach vorn. Justin Klein bediente Alexandros Armen, dem das 3:2 gelang.

Der Sieg wackelte aber noch einmal gehörig. Zunächst vergab Velbert einen Elfmeter, der das Tor verfehlte. Zwei Minuten vor Schluss sicherte Peter Dreßen den Sieg. "Ich habe selbst nicht geglaubt, dass ich diesen Ball noch aus dem Winkel hole", sagte der FC-Torwart.

1.FC: Dreßen - Daftari, Verlinden, Renner - Fehlauer, Dohmen (79., Czempik) - Schmitz, Richter - Istrefi, Ayan (64., Klein) - Stratmann (55., Armen). Tore: 0:1 Trisic (25.), 1:1 Daftari (37., Strafstoß), 1:2 Trisic (52.), 2:2 Richter (70.), 3:2 Armen (79.). Rote Karte: Schmitz (49.). Zuschauer: 200.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 3:2 - der FC kämpft Regionalligist Velbert aus dem Pokal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.