| 00.00 Uhr

Lokalsport
8:1-Kantersieg des 1. FC Mönchengladbach mit vier Pohl-Toren

Fußball. Allerdings finden die Gastgeber gegen den Tabellenletzten Kalkum erst nach der Pause zu einer einer spielerischen Glanzvorstellung.

Die Sonne strahlte und nach Spielschluss auch FC-Trainer Marcel Winkens: "In der ersten Halbzeit war ich gar nicht zufrieden. Da haben wir nicht so gespielt, wie ich mir das vorgestellt habe. Das haben meine Spieler in der Pause verstanden und dann auch besser gemacht." Der FC hat damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Nach zwei 7:1-Siegen ist nun das 8:1 gegen Schlusslicht Kalkum der dritte Kantersieg des 1. FC Mönchengladbach.

Vielleicht fielen die ersten Treffer auch zu schnell, vielleicht wurde es dem FC durch den Gegner auch zu leicht gemacht. Schon nach gut einer Viertelstunde erzielte Marcel Pohl das erste seiner insgesamt vier Tore und legte nur zwei Minuten später mit seinem zweiten Treffer nach. Danach hielten sich die Gastgeber mit dem inzwischen gekonnten schnellen Kombinationsspiel allzu sehr zurück. "Jetzt wird es langsam langweilig", war von dem einen oder anderen Zuschauer zu hören.

Allerdings machte Kalkum auch keine Anstalten, den FC irgendwie in Verlegenheit zu bringen. Die Langeweile beendete Marcel Winkens mit deutlichen Ermahnungen in der Halbzeitpause und verlieh damit seiner Mannschaft offensichtlich den nötigen Schwung.

Der FC machte nun Tempo, ließ den Ball so schnell durch die eigenen Reihen in den Angriff laufen, dass die Gäste meist nur Gegner und Ball hinterherschauen konnten. Das Sturm-Duo des FC mit Marcel Pohl und Sven van Beuningen nutzte die glänzende Vorarbeit der Mitspieler innerhalb von vier Minuten mit Treffern zum 4:0. Dazwischen kamen die Gäste wenigstens zum Ehrentor, für das aber der FC noch die Vorlage geben musste.

Bei der läuferischen und technischen Überlegenheit der Gastgeber hatte danach Kalkum immer wieder das Nachsehen. Der FC spielte sich geschickt und kaum gestört durch und traf fast nach Belieben. Ben Venhaus, wieder der torgefährliche Verteidiger Romel Anyomi, Semik Cakir und zum Schluss wieder Marcel Pohl machten diesen nächsten Kantersieg des FC perfekt.

"Das war ein wichtiger Pflichtsieg, der uns aber noch nicht den Klassenerhalt beschert hat. Wir sind weiter gefordert und bemüht, so schnell wie möglich durch weitere Punktgewinne den Klassenerhalt zu schaffen. Das können wir nach der Leistungssteigerung in der Hinrunde durchaus aus eigener Kraft schaffen", sagt Marcel Winkens.

1. FC: Spinnrath - Anyomi, Schellhammer 868., Königs), Renner, Schatschneider - Bäger (46., Bance), Cakir, Venhaus, Yakumaru - v. Beuningen (62., Nwafor), Pohl. Tore: 1:0 Pohl (17.), 2:0 Pohl (19.), 3:0 v. Beuningen (53.), 4:0 Pohl (57.), 4.1 Wolters (61.), 5:1 Venhaus (68.), 6:1 Anyomi (77.), 7:1 Cakis (85.), 8:1 Pohl (86.). Zuschauer: 80.

(zeit)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: 8:1-Kantersieg des 1. FC Mönchengladbach mit vier Pohl-Toren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.