| 00.00 Uhr

Lokalsport
Adnan Aoudou trifft mit einem Doppelpack zum 2:1-Sieg

Mönchengladbach. Der 1. FC Mönchengladbach kann nach dem Erfolg gegen Nievenheim ein wenig durchtamen, steckt aber noch im Abstiegskampf. Von Kurt Theuerzeit

Aufatmen beim 1. FC Mönchengladbach nach dem 2:1-Sieg gegen Nievenheim: Endlich konnte ein Erfolg bejubelt werden, für den Adnan Aoudou mit einem Doppelpack gesorgt hatte. Allerdings hatte der FC auch wieder Probleme und gleichzeitig das nötige Glück, dass die Gäste im ersten Durchgang ihre Chancen nur ungenügend ausnutzten.

Trainer Marcel Winkens wollte vor allem die Abwehr personell verstärken und hoffte, dadurch Fehler zu vermeiden, die zuletzt immer wieder zu Niederlagen oder dürftigen Unentschieden geführt hatten. Dazu setzte er vor Torwart Marvin Spinnrath, der den verletzten Johannes Kultscher vertrat, auf eine Viererkette mit recht viel Erfahrung. Davor arbeitete eine weitere Viererkette, die flexibel nach hinten und vorne arbeiten sollte.

Doch solche taktischen Überlegungen garantieren keinesfalls den gewünschten Erfolg. Schon nach einer Viertelstunde geriet der FC wieder in Rückstand. Nach einem langen Ball in den FC-Strafraum wurde die Situation nicht konsequent bereinigt und Nievenheims Kevin-Marvin Scholz brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. "Sicher war das ein Rückschlag, aber ich war mir sicher, dass meine Mannschaft sich dadurch nicht aus der Bahn werfen lässt", war Marcel Winkens überzeugt.

Aber zunächst war eher das Gegenteil der Fall. Nievenheim spielte weiter nach vorne, der FC musste alles geben, um weiteren Schaden zu verhindern. "Wir haben in diesen Situationen auch ein wenig Glück gehabt, aber die Mannschaft hat mit großer Leidenschaft gearbeitet und sich allmählich in das Spiel gearbeitet", sagte Marcel Winkens.

Vor allem nach der Pause übernahm der FC das Kommando. Nievenheim wurde nun unter Druck gesetzt, aber es dauerte über eine Stunde, bis die Anstrengungen belohnt wurden. Aoudou setzte sich im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und schob den Ball zum 1:1 ins Netz.

Die Hausherren machten weiter Druck, setzten noch mehr auf Offensive, wurden aber erst zwei Minuten vor dem Abpfiff für ihr Engagement belohnt. Nach einer weiten Hereingabe stand wieder Adnan Aoudou richtig, behielt die Nerven und traf zum 2:1.

"Wir haben uns viel zusammen erarbeitet. Inzwischen können wir unser System so ändern, dass wir ein Spiel wie gegen Nievenheim erfolgreich gestalten können. Ich bin sehr zufrieden mit der Einstellung und dem Spiel meiner Mannschaft. Wir haben unseren Gegner heute müde gearbeitet und uns dabei durch nichts aus dem Konzept bringen lassen", sagte Trainer Winkens.

1. FC: Spinnrath - Schütz (46., Krätschmer), Königs (88., Nwafor), Uslucan, Schatschneider - Bäger, Schellhammer, Cahir, Anyomi - Aoudou. Tore: 0:1 Scholz (16.), 1:1 Aoudou (65.), 2:1 Aoudou (88.). Zuschauer: 50.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Adnan Aoudou trifft mit einem Doppelpack zum 2:1-Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.