| 00.00 Uhr

Lokalsport
Alex Lambertz teilt sich das Lenkrad mit DTM-Pilot

Motorsport. Mit dem erneuten Gewinn der BMW-DMV-Challenge und der Auszeichnung zum Rundstreckenmeister im ADAC-Nordrhein hat der für den Motorsportclub Odenkirchen startende Alex Lambertz aus Heinsberg-Dremmen im vergangenen Jahr aufhorchen lassen. Nicht zuletzt deshalb, weil Lambertz als noch nicht 18-Jährigem aus Expertenkreises Talent zugeschrieben wurde. Inzwischen ist auch die Volljährigkeit recht erfolgreich angelaufen, wie der fünfte Rang in der Cup-5-Wertung beim ersten Lauf der zehnteiligen VLN-Langstreckenserie auf dem Nürburgring zeigte, den er gemeinsam mit Marc Ehret im 333 PS starken BMW M235i von Ehret-Motorsport einfuhr. Und vielleicht kann sich das Duo an diesem Wochenende sogar den Traum von der Teilnahme am legendären 24-Stunden-Rennen erfüllen, das am 29. Juni auf der Nordschleife wieder globale Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird.

Um dieses Ziel zu erreichen, werden Lambertz und Ehret beim Qualifikationsrennen in der "Grünen Hölle" das Cockpit des vom Team Walkenhorst eingesetzten BMW mit dem DTM-Piloten und BMW-Werksfahrer Tom Blomqvist teilen. Das ist der Sohn des schwedischen Rallye-Weltmeisters Stig Blomqvist, der diesen Titel 1984 überlegen am Steuer eines Audi Quattro gewann.

(h.g.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Alex Lambertz teilt sich das Lenkrad mit DTM-Pilot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.