| 00.00 Uhr

Lokalsport
Allround-Cup: Zwei GHTC-Titel durch Sandkaulen und Tesic

Tennis. Die 10. Auflage des Jugendranglistenturniers in Giesenkirchen geht mit dem Rekord von 128 Spielen binnen vier Tagen zu Ende. Von Thomas Grulke

Jannik Gieße durfte seinem Kumpel Tim Sandkaulen in den vergangenen Tagen häufiger gratulieren. Vorgestern zum 18. Geburtstag und am Abend noch zum Finaleinzug beim 10. Allround-Cup, gestern dann am Netz zum erneuten Turniersieg. Gieße, der seit Jahren zwischen Weihnachten und Silvester am Jugendranglistenturnier in Giesenkirchen teilnimmt und stets bei Sandkaulen übernachtet, verlor das Finale der U 21 gegen seinen Freund 3:6, 2:6.

"Es ist so schon schwer genug gegen Tim. Doch wenn man dann auch nicht gut spielt so wie ich heute, wird es noch schwerer", sagte der 17-jährige Mannheimer. Trotz der erneuten Final-Niederlage - schon im Vorjahr hatte es dieses Endspiel gegeben - habe er die Turniertage wieder sehr genossen. "Es macht Spaß, gegen Tim zu spielen, das ist keine undankbare Aufgabe. Lieber wir beide stehen uns im Finale gegenüber, als dass nur einer oder keiner von uns dabei ist", sagte Gieße. Für Sandkaulen war es indes der vierte Triumph in heimischer Halle in Folge. "Das Turnier ist ganz nach meinen Vorstellungen gelaufen", sagte der Bundesligaspieler des Gladbacher HTC.

Kurz nach ihm sicherte sich ein weiteres GHTC-Talent den Titel. David Tesic, der erst vor wenigen Monaten nach Gladbach gewechselt ist, gewann bei den U 14-Jungen gegen den stark aufspielenden Ben Schneider vom TC Hohenstein Witten 6:4, 6:2, obwohl er wenige Stunden vor dem Finale noch einen Sponsorentermin in Osnabrück wahrnehmen musste.

Wie David Tesic an zwei gesetzt war Anna Fischer beim weiblichen U 21-Nachwuchs. Die Kölnerin überzeugte mit druckvollem Spiel und besiegte im Finale mit 6:3, 6:2 die topgesetzte Titelverteidigerin Julia Rennert, die in Giesenkirchen Dauergast ist und das Turnier in unterschiedlichen Altersklassen bereits fünfmal gewonnen hat. In einigen anderen Konkurrenzen gab es indes noch überraschendere Ausgänge.

So spielte sich bei den U 16-Jungen Tim Wefers vom GHTC als ungesetzter Spieler ins Finale vor, wo er Ari Schwidder (TC Oberstenfeld) nur denkbar knapp 1:6, 6:3, 9:11 unterlegen war. Und bei den U 16-Mädchen gelang der erst seit kurzem für Kamp-Lintfort spielenden Griechin Maria Marnellou der Finaleinzug. Dort behielt jedoch ihre Teamkameradin Jessica Strauch mit 6:3, 6:2 die Oberhand.

"Generell hatten wir bei den Mädchen zwar kleine, aber qualitativ hochkarätige Felder. Und auch bei den Jungen wurden die Spiele immer knapper, je näher es Richtung Finale ging", sagte Turnierinitiator Axel Niemöller, der ein positives Fazit zog: "Wir hatten mit 110 Meldungen einen Teilnahmerekord und ein Mammutprogramm von 128 Spielen, die aber alle unglaublich fair abgelaufen sind."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Allround-Cup: Zwei GHTC-Titel durch Sandkaulen und Tesic


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.