| 00.00 Uhr

Olympia-Gladbacher
Altenburg holt mit Hockey-Damen Bronze

Mönchengladbach. Tochter Sophie durfte die Welle vor den deutschen Fans mitmachen. Und Ehemann Valentin, der Bundestrainer der Herren, die bereits am Vortag Bronze gewonnen hatten, stieg ebenfalls von der Tribüne hinunter, um seiner Frau Lisa Altenburg zu gratulieren. Die gebürtige Gladbacherin hatte gerade mit den Hockey-Damen die Bronzemedaille durch ein 2:1 gegen Neuseeland gewonnen.

"Wenn wir nochmals so eine Leistung abliefern, dann haben wir auch Bronze", hatte die 26-Jährige nach der bitteren Halbfinal-Niederlage im Penaltyschießen gegen Holland gesagt. Zunächst tat sich die deutsche Mannschaft jedoch schwer, hatte aber das Glück, dass Neuseeland seine Chancen nicht nutzte. Mit dem 1:0 kurz nach der Pause kam Deutschland besser ins Spiel - und damit auch Lisa Altenburg. Die Stürmerin des UHC Hamburg, die insgesamt drei Turniertore beisteuerte, tat sich diesmal mehr als Vorbereiterin hervor. So leitete sie auch den Angriff ein, der zum 2:0 führte. Neuseeland kam nur noch zum Anschlusstreffer. Vor vier Jahren in London, bei ihren ersten Olympischen Spielen, musste sich Lisa Altenburg mit dem siebten Platz begnügen, nun gab es die ersehnte Medaille - die dritte für Mönchengladbacher Hockeyspieler nach Bronze für Mats und Tom Gramusch. togr

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia-Gladbacher: Altenburg holt mit Hockey-Damen Bronze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.