| 00.00 Uhr

Olympia-Gladbacher
Altenburg und die Grambuschs: Medaille rückt näher

Mönchengladbach. Es war eine Kopie ihres herrlichen Treffers gegen Korea. Lisa Altenburg bekam im Schusskreis den Ball, setzte sich von ihren Gegenspielerinnen ab, indem sie etwas vom Tor weglief, und traf mit dem abschließenden Rückhandschlag in die lange Ecke. Auf diese Weise erzielte die 26-jährige Gladbacherin gestern das zwischenzeitliche 2:0 im Viertelfinale des olympischen Hockeyturniers gegen die USA. Am Ende gewann die deutsche Mannschaft 2:1 und kämpft damit am Mittwoch um die ersehnte Medaille. Ihr Halbfinalgegner wurde indes erst in der Nacht ermittelt.

Es war bereits der dritte Turniertreffer für die Stürmerin des UHC Hamburg, die in Rio de Janeiro beim 0:2 im abschließenden Gruppenspiel gegen die Niederlande zudem ihr 100. Länderspiel absolviert hatte und vor dem Anpfiff geehrt worden war. Hatte es nach dem früh sichergestellten Viertelfinaleinzug zwei Niederlagen gegen Spanien (1:2) und Holland gegeben, überzeugten die deutschen Damen in der Runde der letzten Acht wieder.

Am Tag zuvor war Lisa Altenburgs Ehemann Valentin als Bundestrainer der deutschen Herren bereits ins olympische Halbfinale eingezogen. Geriet der Viertelfinalsieg der Damen nur kurzzeitig noch in Gefahr, so siegten die Herren mit den Gladbacher Brüdern Mats und Tom Grambusch erst nach einem wahren Krimi. Vier Minuten vor dem Spielende lag Deutschland gegen Neuseeland noch 0:2 zurück, 50 Sekunden vor der Schlusssirene noch 1:2. Doch dann glückte noch der Ausgleich - und in letzter Sekunde sogar der Siegtreffer. Mats Grambusch war beim anschließenden Jubel der Erste, der Siegtorschütze Florian Fuchs einfangen konnte.

Der 23-Jährige, der wie sein Bruder Tom für Rot-Weiss Köln spielt, hatte in den letzten Gruppenspielen seine ersten Turniertore erzielt. Beim 4:4 gegen Argentinien staubte er aus kurzer Distanz ab, beim 2:1 gegen die Niederlande, mit dem der Gruppensieg perfekt war, traf er mit einem Stecher unter die Latte. Defensivspieler Tom Grambusch (21) konnte sich noch nicht in die Torschützenliste eintragen, steuerte aber in beiden Spielen jeweils eine Vorlage bei. Im Halbfinale treffen die Herren heute (17 Uhr deutscher Zeit) auf Argentinien und kämpfen um den angepeilten Finaleinzug.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia-Gladbacher: Altenburg und die Grambuschs: Medaille rückt näher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.