| 00.00 Uhr

Lokalsport
Amateurklubs können für schnelle Wende sorgen

Fussball. Das war ein Fehlstart auf breiter Front für die heimischen Landes- und Bezirksligisten zum Saisonauftakt. Das Landesliga-Trio musste sich geschlossen mit Niederlagen abfinden. Bei den Bezirksligisten konnten nur Neuling Giesenkirchen und die Reserve des 1. FC Mönchengladbach mit Siegen glänzen. Heute jedoch können fast alle für eine schnelle Wende sorgen. Das aber dürfte gar nicht so leicht werden. Von Kurt Theuerzeit

Als Gewinner hatte man die FC-Reserve und Giesenkirchen nicht auf der Rechnung gehabt. Der Bezirksliga-Neuling schlug im Derby mit Lürrip eine Mannschaft, die in dieser Saison im oberen Tabellenbereich mitspielen will. "Das war natürlich ein toller Auftakt. Darauf können wir nun aufbauen", sagt Trainer Daniel Saleh. In Tönisberg dürfte schon ein Remis als weiterer Erfolg gefeiert werden. Weil der Landesliga-Kader des FC heute im Niederrhein-Pokal gegen Rot-Weiß Oberhausen antreten muss, kann die Reserve ihr Spiel erst einen Tag später gegen Aldekerk (Anstoß um 20 Uhr) austragen.

Blau-Weiß Meer fehlte beim 2:3 in St. Tönis wie in der vorigen Saison das nötige Glück. "Man kann verzweifeln, denn wir haben bei einem Favoriten eine tolle Leistung abgeliefert", sagte Trainer Erhan Kuralay. Gegen den VfB Uerdingen (20 Uhr), einem Landesliga-Absteiger, hofft er, mehr Glück zu haben. Der SV Lürrip braucht eigentlich nicht auf das Glück zu vertrauen, sondern muss sich einfach spielerisch gegen Strümp (20 Uhr) steigern, damit das 0:2 in Giesenkirchen als einmaliger Ausrutscher gewertet werden kann.

Für die Landesligisten Odenkirchen und 1. FC Mönchengladbach sorgen die Spielpläne des Verbands und der Uefa für ein kräftiges Durcheinander zum Saisonstart. Weil der FC heute sein Pokalspiel gegen den Regionallisten Oberhausen (19 Uhr) bestreitet, muss das Derby gegen Odenkirchen verschoben werden. Geplant war das für den Mittwoch in der kommenden Woche. Aber da findet im Nordpark das Play-off-Rückspiel der Borussen gegen Bern statt.

Deshalb musste das Derby zwischen Odenkirchen und dem FC auf den Donnerstag, 25. August, um 20 Uhr verschoben werden. "Vielleicht können wir uns im Pokal mit einer guten Leistung gegen Oberhausen wieder Selbstvertrauen für die Meisterschaft holen", sagt FC-Trainer Marcel Winkens.

Jüchen bekommt dazu bereits heute in Wuppertal (19.30 Uhr) Gelegenheit, dürfte aber gewarnt sein. Denn Vohwinkel gewann beim 1. FC zum Auftakt 3:1, während Jüchen beim 0:1 gegen Amern spielerisch überhaupt nichts zu bieten hatte. Allerdings holte Jüchen in der vorigen Saison auswärts die meisten Punkte. Es besteht also zumindest Hoffnung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Amateurklubs können für schnelle Wende sorgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.