| 00.00 Uhr

Lokalsport
Auf die richtige Einstellung kommt es an

Handball. Handball: Drittligist TVK und Oberligist Borussia treffen auf ihnen gut bekannte Gegner. Von Wiltrud Wolters

Platz vier in der 3. Liga, das ist eine wunderbare Momentaufnahme für den TV Korschenbroich. Dieses Hochgefühl wollen sich die TVK-Handballer möglichst lange erhalten. Am morgigen Sonntag reisen sie angesichts dieser Konstellation als Favorit zum Viertletzten nach Soest. "Wir müssen zeigen, dass wir den vierten Platz verteidigen wollen. Ausschlaggebend wird die Ernsthaftigkeit sein. Wir müssen die richtige Einstellung finden", sagt Trainer Ronny Rogawska. Schon in der Vorbereitung auf diese Spielzeit habe er mit seinen Spielern solche Situationen besprochen. "Man neigt dazu, den Gegner aufgrund der Tabellensituation zu unterschätzen. Aber wir dürfen nicht leichtsinnig sein. Es macht den Erfolg in der Saison aus, auch solche Spiele zu gewinnen", so Rogawska.

Der Gegner wird die Korschenbroicher mit neuen Selbstvertrauen erwarten. Nachdem der Soester TV in den ersten sechs Partien nur einen Punkt holte, gab es zuletzt zwei Siege. "Wir kennen die Mannschaft. Trotz einiger Veränderungen ist die Spielweise gleich geblieben", sagt Rogawska.

Das bedeutet, dass sich die Korschenbroicher auf eine offensiv ausgerichtete Abwehr einstellen müssen. Die Soester agieren zwar aus einer 6:0-Abwehr, werden aber auf jeder Position offensiv. "Es wird wichtig sein, dass wir Ruhe bewahren und wenig Fehler machen", sagt er. Man dürfe sich nicht verleiten lassen, gleich die erste Chance zum Abschluss nutzen zu wollen. Personell kann der Coach bis auf den Langzeitverletzten Hendrik Schiffmann aus dem Vollen schöpfen. Im Training ziehen seine Akteure voll mit. "Es macht sehr viel Spaß. Alle sind bereit", sagt der Trainer.

Nach dem Pflichtprogramm gegen den TV Lobberich steht den Oberliga-Handballern von Borussia Mönchengladbach wieder eine echte Herausforderung bevor. Am Sonntagabend spielt die Truppe von Tobias Elis als Tabellenführer bei der HSG Bergische Panther auf. Da das für Mittwoch anberaumte Kreispokalspiel in Wegberg abgesagt wurde, liegt der Fokus in dieser Woche ganz auf dem Spiel gegen den Verfolger in der Meisterschaft. "Wir kennen die Panther seit drei Jahren und wir wissen aus der Vergangenheit, dass wir bei denen große Probleme hatten. Sie sind schwierig zu spielen und es wird eine andere Einstellung nötig sein", sagt Elis.

Die ersten Trainingseinheiten in dieser Woche bestärken ihn allerdings, die Reise guten Gewissens antreten zu können. "Wir trainieren unsere Stärken und wenn wir so decken wie sonst, haben wir gute Chancen", sagt der Trainer. Bis auf Daniel Panitz, der sich mit Hüftproblemen herumplagt, sind alle Spieler fit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Auf die richtige Einstellung kommt es an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.