| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aus der Kreisliga A gibt es diesmal definitiv zwei Aufsteiger

Fussball. Auf der Arbeitstagung des Fußballkreises erfuhren die Vereine einige Neuerungen, etwa für Wechsel und Online-Passprüfungen.

Inzwischen schon traditionell haben sich die Vertreter der Vereine des Kreises Mönchengladbach/Viersen vor dem Saisonbeginn wieder im Vereinsheim des SC Hardt zur Arbeitstagung versammelt. Und dabei erfuhren die Vereine einige Neuerungen, die den Spielbetrieb der neuen Saison betreffen.

Eine der wichtigsten Veränderungen betrifft dabei den Mannschaftswechsel von Spielern zum Saisonende. War es bisher so, dass dieser ab dem fünftletzten Spiel erfolgen konnte, so ist ab sofort der 1. Mai das maßgebliche Datum. Ab dann können Spieler auch ohne Einhaltung der Fünf-Spieltage-Regel die Mannschaft wechseln. Dadurch entfallen nun etwa Diskussionen, wenn ein Team sein fünftletztes Spiel nicht auch am fünftletzten Spieltag austrägt.

Weiterhin war die sogenannte Spielberechtigungsprüfung online ein großes Thema, die der Verband nun forciert. Diese ermöglicht das Hochladen von Spielerbildern ins DFB-Net, so dass die Pässe künftig nicht mehr mitgeführt werden müssen. Noch ist das Ganze freiwillig. "Aber es zeichnet sich ganz klar ab, dass dieses Verfahren in Kürze zur Abschaffung der Pässe führen wird", erklärte der Kreisfußballauschuss-Vorsitzende Thomas Klingen. Allerdings muss dem Schiedsrichter dafür ein Mobiltelefon oder ein Tablet vom Verein zur Verfügung gestellt werden, da die Kontrolle nur mit einer App möglich ist. Die Gesichtskontrolle vor dem Spiel entfällt im Kreis.

Veränderungen gibt es auch im Bereich der Spruchkammer, die künftig Sportgericht heißt. Hier wird generell zunächst einmal alles im schriftlichen Verfahren gelöst, entschieden wird von einem Einzelrichter. Erst im Falle eines Einspruchs kommt es zu einer Verhandlung. Dadurch entfallen für die Vereine aber auch die Verhandlungskosten. Eine Angelegenheit, die sich sicherlich erst einspielen muss. Die Staffelleiter, die bisher die Strafen bis zur vier Wochen ausgesprochen haben, treten dies auch an das Sportgericht ab, sollen aber eine Art "Staatsanwalt" werden und dürfen auch etwa Video-Material sichten, zum Beispiel von FuPa.tv.

Erfreuliches gab es für die Vereine aus der Kreisliga A. Nachdem es in der Vorsaison so war, dass der Kreis eine Chance auf einen zweiten Aufsteiger hatte (abhängig von der Regionalliga), so werden in der Saison 2017/18 definitiv zwei Teams in die Bezirksliga aufsteigen. Das wirkt sich natürlich auch auf den Auf-und Abstieg der übrigen Klassen aus. In der Kreisliga A wird es zudem wieder ein Saisoneröffnungsspiel geben, das diesmal am Freitag, 18. August, um 19.30 Uhr der TuS Wickrath und der SC Rheindahlen bestreiten. Bereits eine Stunde zuvor ist eine Regelschulung in der benachbarten Adolf-Kempken-Halle in Wickrath angesetzt, die für alle Trainer und die Kapitäne der Kreisliga A, B und die Ersten Mannschaften der Kreisliga C verpflichtend ist. Im Kreispokal werden wieder alle Partien inklusive der Halbfinalspiele in diesem Jahr ausgetragen, die Endspiele stehen dann wieder für den Ostermontag an, das ist diesmal der 2. April 2018. Gespielt wird wie in diesem Jahr in Neersbroich.

(kpn)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aus der Kreisliga A gibt es diesmal definitiv zwei Aufsteiger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.