| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aus Dormagen nimmt der TVK nur Mumme mit

Lokalsport: Aus Dormagen nimmt der TVK nur Mumme mit
Julian Mumme (rechts) kommt zur neuen Saison vom TSV Bayer Dormagen zum TV Korschenbroich. Derzeit spielt der 19-Jährige für den TV Aldekerk in der Nordrheinliga. FOTO: Heinz Spütz (Archiv)
Handball, 3. Liga. Dass der TV Korschenbroich eine Kooperation mit dem Ligakonkurrenten TSV Bayer Dormagen hat, heißt natürlich nicht, dass er die Punkte geschenkt bekommt. Gestern Abend war das auch nicht der Fall. Von Georg Amend

Der TVK verlor beim TSV mit 27:30 (14:19). Nach gutem Start und einer 7:4-Führung - auch dank eines gut aufgelegten Felix Krüger im Tor - mussten sich die Gäste dem Favoriten beugen.

Die Kooperation mit dem TSV trägt aber auf andere Weise Früchte: Zur neuen Saison wechselt Julian Mumme aus Dormagen zum TVK. Nach dem 22-jährigen Erik Hampel und den beiden 18-jährigen Malte Faßbender und Tim Dicks kommt nun ein 19-Jähriger. Mumme soll in Korschenbroich "Regie führen", also auf der Rückraummitte eingesetzt werden, wo nach den Abgängen von Michel Mantsch (Krefeld) und Justin Müller (TuSEM Essen) dringend Handlungsbedarf besteht.

Der neue Spielmacher hatte in Dormagen, wo er im vergangenen Jahr neben seinen Einsätzen in der Jugend-Bundesliga auch in der Zweiten Liga der Senioren eingesetzt wurde, bevor man ihn an den Nordrheinligisten TV Aldekerk auslieh, eigentlich noch einen laufenden Vertrag. "Dank unserer Kooperation mit Dormagen haben die Verantwortlichen Julian einen Wechsel zum TVK ans Herz gelegt und den Weg freigemacht", freut sich Manager Kai Faltin "Er kann das Spiel sehr gut lesen, ist ein dynamischer Akteur mit Zug zum Tor, vergleichbar mit Justin Müller. Er verfügt über einen guten Wurf und war unser Wunschspieler für diese Position."

Wie sehr der Abschied von Müller den TVK schmerzen wird, war bereits gestern zu sehen: Der Mittelmann verletzte sich in der 21. Minute am linken Sprunggelenk und konnte nicht weiterspielen - als er runter musste, stand es 11:11, zur Halbzeit dann 19:14 für Dormagen. Müllers Aus war bitter für die Gäste.

Mumme wird Zeit brauchen, den Spielmacher gleichwertig zu ersetzen. Er ist im Übrigen der Cousin von Nationalspieler Julius Kühn vom VfL Gummersbach, den TVK-Trainer Ronny Rogawska ebenfalls früher betreute. Daher weiß der Däne: "Er hat eine tolle Ausbildung genossen und sich in Dormagen weiterentwickelt. Er ist ein interessanter und sehr talentierter Spieler, von dem ich mir viel verspreche."

Der 1,85 Meter große und 90 Kilogramm schwere Mittelmann sagt: "Ich möchte natürlich den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen. Die Gespräche waren sehr gut. Das Konzept, das mir Kai Faltin und Ronny Rogawska vorgestellt haben, hat mich überzeugt. Ich freue mich, dass ich Teil dieser neuen Mannschaft sein darf und dass der Verein auf junge, hungrige Spieler setzt." Der TVK ist allerdings auch noch auf der Suche nach erfahrenen Akteuren, um nicht "blauäugig" in die neue Saison zu gehen, wie es Rogawska im Gespräch mit unserer Redaktion bereits ausgedrückt hat.

TVK: Krüger (1. bis 60. Minute / 15 Paraden, davon bei einem Siebenmeter), Vitz - Zimmermann (5 Tore/davon 2 per Siebenmeter), Brinkhues (2), Müller (2), Backhaus (3), Schiffmann (6), Stassen, Pütz (5/1), Jagieniak (1), Jennes (3).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aus Dormagen nimmt der TVK nur Mumme mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.