| 00.00 Uhr

Lokalsport
Aussetzer in Minute 84 kostet Jüchen die Punkte

Fussball-Landesliga. Es ist nichts geworden aus Jüchens ersten Heimsieg 2016. Dafür verhielt sich die Defensive der Gastgeber in der in der 84. Minute des Spiels gegen Velbert letztlich zu leichtsinnig und kassierte so noch das 1:2.

Davor neutralisierten sich beide Mannschaften lange. Es wurde häufiger der Ball im Mittelfeld gespielt, aber noch häufiger an den Gegner verloren. Dem Jüchener Tor näherten sich die Gäste zunächst zweimal, aber Torwart Tom Watolla war jeweils auf dem Posten. Dann aber befreite sich Jüchen und erarbeitete sich bis zur Pause durch Mo Chaibi, Alexander Barth (2) und Thorben Schmitt gute Möglichkeiten. Velbert überraschte schließlich 30 Sekunden nach dem Wiederanpfiff Jüchens noch schläfrige Abwehr mit dem 1:0. Die Gäste hatten danach die Partie sicher im Griff, obwohl Marc Weuffen noch das 1:1 gelang. Jüchen offenbarte immer wieder Schwächen in der Abwehr und konnte sich im Velberter Strafraum nicht durchsetzen. Schließlich führte ein absoluter Aussetzer in der Hintermannschaft zum Siegtor für die Gäste. "Hinten machen wir Fehler, vorne treffen wir nicht", klagte Trainer Sebastian Muyres.

Jüchen: Watolla - Gerresheim (69., Erkens), Reichartz, Kell, Weuffen - Peltzer, Spinrath - Chaibi, Schmitt, Sousa (81., Hepner) - Barth. Tore: 0:1 Scubeis (46.), 1:1 Weuffen (66.), Doil (84.). Zuschauer: 50.

(zeit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Aussetzer in Minute 84 kostet Jüchen die Punkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.