| 00.00 Uhr

Lokalsport
Barbara Streisand ist wieder da

Trabrennen. Das einzige August-Meeting auf der Rennbahn an der Niersbrücke steht vor der Tür. Zehn Rennen präsentiert der Trabrennverein morgen von 14 bis 18 Uhr. Mit dabei Barbara Streisand. Natürlich nicht die weltberühmte Sängerin aus den USA, sondern die fünfjährige Stute aus dem Besitz und dem Training des Klevers Uwe Zevens, der wie beim jüngsten Sieg wieder selbst die Fahrleine in die Hand nimmt. Nach fast einem Jahr Pause rannte die Braune ihre Gegner beim letzten Meeting im Juli in Grund und Boden, so dass im siebenten Rennen die Favoritenrolle an dieses Gespann gehen dürfe. Hauptgegner könnte Casanova d'Amour (Jochen Holzschuh) sein, der auch in Gladbach schon platziert war.

Jedoch sei allen Traberfans bereits ein frühes Erscheinen empfohlen, denn bereits im zweiten Rennen lockt ein Jackpot in der Siegwette von 500 Euro. Da gleich mehrere Sieganwärter in den Startlöchern stehen, sind hohe Quoten hier garantiert. Jochen Holzschuh setzt auf den Gladbacher Sieger Vrytzen, der kürzlich Start-Ziel ein PMU-Rennen bunkern konnte, Tim Schwarma hofft auf den laufstarken Yellow Cat, der glattgehend immer eine Option für die Siegwetter ist und der Gladbacher Trainer-Champion Wolfgang Nimczyk auf Ivy Corner, die drei ihrer letzten sechs Starts gewinnen konnte, aber den Nachteil der zweiten Reihe ausbügeln muss.

Goldhelmträger Michael Nimczyk dreht parallel in Berlin Runden mit dem Sulky und setzt aus der Ferne auf Aint she sweet, die im vierten Rennen an den Ablauf kommt. "Die Stute hat mit meinem Vater Ende Juli viel Speed gezeigt und danach zwei Mal keine günstigen Rennverläufe bekommen. Sie kann mehr, als man auf den ersten Blick denkt und ist reif für einen Sieg", sagt Nimczyk.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Barbara Streisand ist wieder da


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.