| 00.00 Uhr

Lokalsport
Befreiungsschlag des Polizei SV

Fussball-Kreisliga A. Der 3:1 gegen Grün-Weiß Holt bringt Luft im Abstiegskampf. Ferdi Berberoglu führt den Rheydter SV zum 6:0 gegen Blau-Weiß Concordia, kritisiert aber die Einstellung einiger Spieler. Neuwerk besiegt Hardt 7:1. Michael Nelißen trifft fünfmal. Von Horst Höckendorf

Die Top drei der Kreisliga A mussten sich mit den drei Viersener Vertretern auseinandersetzen. Spitzenreiter Rheydter SV sorgte schon früh für die Entscheidung gegen Blau-Weiß Concordia. Rheindahlen kam dagegen bei "Türk-Deutsch" nur zu einem Unentschieden, und Mennrath bezwang die Reserve des 1. FC Viersen knapp. Dem Polizei SV gelang derweil im Stadtderby gegen Holt ein wichtiger Erfolg im Abstiegskampf.

SC Hardt - Viktoria Rheydt 4:1 (1:1). Im Nachholspiel hatte Hardt kaum Mühe, die Rheydter nach Toren von David Dörenkamp, Jan Deußen und Thomas Coenen (2) bei einem Gegentor durch Mario Güttgemanns ohne Punkte auf die Heimreise zu schicken.

Rheydter SV - BWC Viersen 6:0 (4:0). Bereits nach einer halben Stunde war die Partie zugunsten des "Spö" entschieden. Es stand 4:0. In der ersten Hälfte zeigte der Titelfavorit eine mannschaftlich geschlossene Leistung und ließ den Concorden wenig Räume. Nach der Pause wollten einige RSV-Spieler ihren eigenen Stiefel spielen, so dass die Viersener optisch gleichwertig erschienen. Eine Einstellung, die Ferdi Berberoglu, der zwei Treffer erzielte und drei weitere vorbereitete, anschließend kritisierte. Samed Korkmaz, der später nach einer Tätlichkeit des Feldes verwiesen wurde, Sercan Salgin, Adrian-Ionel Taranu und Ali Salgin erzielten die restlichen Tore. Die Blau-Weißen verschossen zudem einen Elfmeter.

Polizei SV - GW Holt 3:1 (2:1). Nach Toren von Marc Ferfers, Christian Saarsoo und Argjend Lushtaku bei dem Gegentreffer von David Depes gelang den Polizeilern erneut ein wichtiger Befreiungsschlag im Kellerduell, verbleibt aber noch auf einem Abstiegsplatz.

1. FC Viersen II - Victoria Mennrath 1:2 (0:1). Sebastian van Gehlen brachte den neuen Tabellenzweiten in dieser Spitzenbegegnung in der ersten Halbzeit in Front. Fabian Zacherl glich nach etwas mehr als einer Stunde aus. Christian Geiser sorgte für den positiven Ausgang der Mennrather, die kurz vor Ende noch Evgenij Pogorelov nach Gelb-Rot verloren.

TDFV Viersen - SC Rheindahlen 1:1 (0:1). Ein glückliches Unentschieden für Rheindahlen. Der SCR ging durch Serkan Pacali per Foulelfmeter in Führung. In der zweiten Halbzeit erhöhte "Türk-Deutsch" den Druck und glich verdient durch Hachan Sayicir aus. Der ersatzgeschwächte Aufsteiger ließ zahlreiche Chancen ungenutzt und verschenkte einen möglichen Erfolg.

SF Neuwerk - SC Hardt 7:1 (3:1). Einen Sahnetag erwischte Neuwerks Michael Nelißen, der die Hardter mit seinen fünf Treffern fast im Alleingang abschoss. Fabian Krah und Christopher Hermes trafen ebenfalls für die Sportfreunde. Der Hardter Nils Muders sorgte für den Halbzeitstand.

Viktoria Rheydt - KFC Welate Roj 2:0 (0:0). Ersatzgeschwächt trat der Aufsteiger in Pongs an. Am Ende hatten die Gastgeber nach Treffern von Oliver Streyl und Eric Wildförster in einer schlechten Begegnung die Nase mit 2:0 vorn. "Da hat sich die Erfahrung der Rheydter gezeigt, die ausschlaggebend war", konstatierte Welates Coach Damir Knezovic, der aus disziplinarischen Gründen Toptorjäger Atabey Kaplan zur Pause in der Kabine ließ.

RW Hockstein - VfB Korschenbroich 3:1 (1:1). "Es war ein verdienter Sieg für uns, der auch noch höher hätte ausfallen können", resümierte Hocksteins Trainer Oliver Kremer. Markus Hilgers (2) und Saminu Sini Yakubu trafen für die Hausherren. Christian Klein markierte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte das zwischenzeitliche 1:1.

Teutonia Kleinenbroich - TuS Wickrath 2:0 (1:0). David Friedrichs erzielte beide Tore für die Teutonen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Befreiungsschlag des Polizei SV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.