| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bei Odenkirchen ist Tristesse eingekehrt

Fussball. Der Fußball-Landesligist hat viele Sorgen - und nun wandern auch noch Spieler in Richtung Rheydter SV ab. Von Kurt Theuerzeit

Die Begeisterung in Odenkirchen war vor gut einem halben Jahr riesig, als der neue Kunstrasenplatz am 14. März eröffnet wurde. Damit verbunden war die Hoffnung, dass es mit 05/07 auch sportlich noch ein wenig weiter nach oben geht. Doch inzwischen ist an der Beller Mühle eher Tristesse eingekehrt. Der Vorsitzende der Fußballabteilung, Ralf Eggebrecht, ist schwer erkrankt. Die Mannschaft kommt in der Landesliga nicht so richtig in Schwung, weil zu viele Spieler verletzt sind und der Kader zu klein. Und dann bemüht sich der Rheydter Spielverein erfolgreich um Odenkirchener Kicker, die 05/07 eigentlich selbst dringend braucht. Schließlich stehen Restzahlungen für den Kunstrasenplatz aus.

"Es ist im Augenblick überraschend eine recht schwierige Situation eingetreten. Es scheint nichts zu passen, aber wir werden das nun Punkt für Punkt in Angriff nehmen und Lösungen finden", sagt der stellvertretende Vorsitzende Matthias Preckel. Er weist darauf hin, dass Ralf Eggebrecht, der auf der Internetseite nicht mehr als Abteilungs-Vorsitzender geführt wird, den Bau des Kunstrasenplatzes zu seiner Aufgabe gemacht hatte. "Ralf Eggebrecht ist schwer erkrankt. Wir werden uns aber nächste Woche zusammensetzen, so dass wir dann auch den nötigen Einblick haben. Stand ist, dass wir bei einer Firma mit Zahlungen im Rückstand sind. Eine Firma muss erst Nachbesserungen durchführen, dann wird gezahlt. Das werden wir bald erledigt haben."

Schwieriger dürfte es bei den Unebenheiten im sportlichen Bereich werden. Der Landesliga-Kader ist recht überschaubar. Nun haben sich Simon Sommer und André Kuhlen entschlossen, den Klub in der Winterpause zu verlassen. Simon Sommer bestätigte am Sonntag: "Ich werde mich dem Rheydter Spielverein anschließen." RSV-Trainer René Schnitzler sagte: "André Kuhlen hat bei uns bereits unterschrieben. Wir brauchen erfahrene und junge Spieler, um unseren Kader in der Kreisliga A wettbewerbsfähig zu halten. Aus Mennrath werden Evgenij Pogorelov und Tobias Krämer zu uns kommen." Diese vorwinterliche Einkaufstour hat der neue Sportliche Leiter des RSV, Christian Poestges, eingefädelt, der zuvor in die Odenkirchener Klubinterna involviert war. "Darauf werden wir noch reagieren. Das geht so nicht", sagte Matthias Preckel.

Schnitzler betrachtet diesen Vorgang mehr aus der Sicht des ehemaligen Profis: "Ich will mit dem RSV Erfolg haben. Das geht nicht nur durch Handauflegen. Solche Wechsel sind erlaubt und inzwischen in der Winterpause üblich. Es besteht kein Grund zur Aufregung." Ob Odenkirchen und Mennrath die Spieler gegen eine Zahlung freigeben werden, ist derzeit fraglich. "Alle Spieler kommen auch zu uns, wenn sie erst im April eingesetzt werden dürfen. Dann brauchen wir aber auch keine Ablöse mehr zu bezahlen", sagte Schnitzler indes.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bei Odenkirchen ist Tristesse eingekehrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.