| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bezirksliga-Trio bleibt optimistisch

Fussball. Aus drei mach zwei - oder vielleicht nur einen. Dieses Kunststück müssen die drei Mönchengladbacher Bezirksligisten vollbringen, die augenblicklich neben dem Tabellenletzten SC Schiefbahn von der Rückversetzung in die Kreisliga A betroffen wären. Die Sportfreunde Neuwerk, der Polizei SV und Blau-Weiß Meer kämpfen um das sportliche Überleben und müssen eben befürchten, dass vielleicht am Saisonende gleich zwei von ihnen absteigen. Von Kurt Theuerzeit

"Ich glaube, dass Willich und Holzheim noch erreicht werden können", sagt Neuwerks Trainer Michael Holthausen. Eine optimistische Sicht, die jeder im Fußballkreis 4 allzu gerne teilen und realisiert sehen würde. Immerhin kann man davon ausgehen, dass sich wenigstens ein Gladbacher Verein retten kann. Im Moment wären es die Neuwerker, die sich durch das 2:0 gegen Willich auf den rettenden 14. Platz geschoben haben. Diesen Rang hatten zwischenzeitlich auch schon einmal Meer und der Polizei SV einnehmen können.

Bereits morgen haben Neuwerk und Meer die nächste Chance, ihr Punktekonto zu erhöhen. Allerdings kommen ihre Gegner aus der gehobenen Spitzenklasse, sodass bereits Unentschieden Überraschungen wären. Die Sportfreunde haben es ab 20 Uhr mit der SG Kaarst zu tun, die ihrerseits unbedingt gewinnen muss, um die Tabellenspitze nicht aus dem Blick zu verlieren. "Leider können wir wegen Verletzungen und Sperren nicht in Bestbesetzung antreten. Inzwischen haben wir aber gelernt und werden uns so teuer wie möglich verkaufen", sagt Holthausen.

Ebenso schwierig wird die Aufgabe für Meer gegen Meerbuschs Reserve (morgen, 20 Uhr), zumal der Gegner auch auf Akteure aus dem Oberligakader zurückgreifen kann. "Wir werden alles geben, um es auch Meerbusch schwer zu machen", sagt Meers Trainer Erhan Kuralay. Ihm wäre zu wünschen, dass seine Mannschaft nicht immer nur knapp verliert, sondern mal einen Vorsprung oder ein Remis nicht in letzter Minute verspielt. Gewinnen muss am Sonntag auf jeden Fall der Polizei SV gegen Willich. "Da erwarten wir, dass die Mannschaft mehr Ehrgeiz und Laufbereitschaft zeigt als am vergangenen Sonntag in Holzheim. Ein Sieg würde uns vielleicht auch schon wieder optisch in der Tabelle besser aussehen lassen", ist vom Trainerteam Marc Ferfers/Thomas Vaßen zu hören.

Schwierige Aufgaben haben Lürrip und die FC-Reserve zu lösen. Beim Überraschungsteam aus Strümp versucht Lürrip mit einem Sieg, der Spitze näher zu kommen. Der FC dürfte in Uedesheim nur dann eine Siegchance haben, wenn sie aus dem spielfreien Oberliga-Kader personelle Hilfe erhält.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bezirksliga-Trio bleibt optimistisch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.