| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussia darf sich keinen Ausrutscher leisten

Borussia Mönchengladbach ist zum Siegen verdammt. Die Mannschaft möchte näher an die Tabellenspitze der Oberliga heranrücken und sich gleichzeitig Konkurrenten aus dem Mittelfeld vom Halse halten. Heute (19.30 Uhr, Jahnhalle) erwarten die Borussen als Vierter der Tabelle den Sechsten, den TV Krefeld-Oppum. "Wenn wir eine Leistung wie beim Sieg in Dinslaken abrufen, können wir Oppum unter Druck setzen", sagt Trainer Tobias Elis. Dazu müssten seine Spieler nicht nur im Angriff, sondern vor allem in der Abwehr hellwach und topmotiviert sein, denn die Gäste würden mit Bednarzik, Opper und Bartmann gefährliche Akteure im Rückraum und am Kreis aufbieten. "Wir müssen aktiv heraustreten, um Würfe aus dem Rückraum zu verhindern, dürfen aber gleichzeitig keine Lücken für den Kreis lassen", erklärt Elis. Seine Mannschaft wird möglicherweise nicht in bester Besetzung spielen können. Torhüter Sven Plath, Linkshänder Andreas Heitzer sowie der ehemalige Oppumer Moritz Krumschmidt plagen sich noch mit Beschwerden. Von Wiltrud Wolters

In der Verbandsliga erwartet der TV Geistenbeck den TSV Kaldenkirchen (heute, 19.30 Uhr, Realschulstraße). "Ich bin guten Mutes, dass da was Zählbares rausspringt", sagt TVG-Trainer Thomas Laßeur. Er weiß aber auch, dass die Aufgabe keineswegs einfach werden dürfte, da der TSV nach drei Siegen aus den letzten vier Spielen wieder Anschluss gefunden hat. "Wir sind zuhause ungeschlagen und dürfen uns keine weiteren Punktverluste erlauben", meint Laßeur mit Blick auf Spitzenreiter TV Lobberich, der dem Verfolger aus Geistenbeck drei Zähler voraus ist. Besonderes Augenmerk gilt den TSV-Rückraumspielern Steffen Coenen und Maik Tötsches sowie Torhüter Carsten Hesse, der viele Jahre für die TS Lürrip spielte. Beim TVG fehlen die verletzten Felix Schumacher und Dominik Meißner sowie Yannek Wagenblast.

Vorab (17.25 Uhr) steigt das Spitzenspiel in der Bezirksliga zwischen den ungeschlagenen Topteams TV Geistenbeck II und TV Beckrath. Der TVG II führt die Tabelle mit 22:0 Punkten an. Beckrath folgt (20:0).

Im Kellerduell der Verbandsliga tritt der Elfte TV Korschenbroich II beim Schlusslicht SC Bottrop an.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussia darf sich keinen Ausrutscher leisten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.