| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussia und Rheydt verteidigen Stadt-Titel

Lokalsport: Borussia und Rheydt verteidigen Stadt-Titel
Gruppenfoto der Titelträger mit den Wanderpokalen der Rheinischen Post: Borussias Männer und die Frauen des Rheydter TV stellen sich für den Fotografen gemeinsam auf. FOTO: Dieter Wiechmann
Handball. Borussias Oberliga-Herren und die Verbandsliga-Frauen des RTV 1847 holen sich auch 2015 die Stadtmeisterschaft im Handball. Von Wiltrud Wolters

Man kennt sich und man trifft sich. Vor der Jahnhalle, im Foyer oder auf der Tribüne stehen die Sportler bei einem Schwätzchen zusammen, tauschen letzte Neuigkeiten aus oder verfolgen interessiert die Spiele der anderen Clubs. Eine Woche vor dem Start in die neue Saison etablieren sich die Stadtmeisterschaften als willkommenes Stelldichein der Handballerinnen und Handballer. Viele Teams trägt die Hoffnung, die Favoriten aus den höheren Spielklassen doch irgendwie einmal ärgern zu können, aber die gaben sich erneut keine Blöße: Bei den Männern feierte Borussia Mönchengladbach den Titel. Bei den Frauen setzte sich der Rheydter TV durch. Die Trophäe der besten Torschützin angelte sich Leah Grondstein von der TS Lürrip mit 13 Toren. Bei den Männern erwies sich Timo Hüpperling vom TV Geistenbeck mit 14 Toren am treffsichersten.

"Das ist eine Prestigeveranstaltung. Es gehört sich einfach, teilzunehmen, obwohl die Stadtmeister bedingt durch die Spielklassen eigentlich schon vorher feststehen", sagte Mayer. In diesem Jahr sind fast alle gekommen. Allein die Männer des Rheydter SV Handball sagten kurzfristig ab, und Landesligist ATV Biesel schickte, so Mayer, "nur" die zweite Mannschaft. "Sie sind dann auch in der Vorrunde ausgeschieden", meinte der 71-Jährige. Seit rund drei Jahrzehnten steht er an der Spitze des Handballkreises. Für ihn ist es die letzte Stadtmeisterschaft, denn Ende des Jahres soll Schluss sein. Er möchte kürzer treten und die Führungsaufgaben übergeben. "Noch mal drei Jahre, das wäre mir zu viel", meinte Mayer, der seinen Stellvertreter Bernhard Langenberg als möglichen Nachfolger auserkoren hat.

Die Verbandsliga-Frauen des Rheydter TV hatten auf ihrem Weg zum Titel im ersten Spiel keine Mühe, 15:3 gegen Borussia Mönchengladbach zu gewinnen. Die TS Lürrip machte es den Rheydtern schon deutlich schwerer. Am Ende siegte der Favorit 8:7, nicht zuletzt weil die Lürriper ein wenig Pech im Abschluss hatten und ihnen in der entscheidenden Schlussphase nach dem 6:6 ein paar technische Fehler unterliefen. Das dritte Spiel der Endrunde gewannen die Rheydter 11:5 gegen Welfia.

Bei den Männern ließ Borussia in der Endrunde nichts anbrennen. Der Oberligist kam zum Auftakt zu einem 18:7 gegen den HSV Rheydt. Dabei spielten die Rheydter bis zum 5:8 sehr gut mit. Doch drei viel diskutierte Zeitstrafen zerstörten alle Hoffnung auf ein positiveres Erlebnis. Innerhalb von drei Minuten sorgte die Borussia mit den Toren bis zum 13:5 gegen dezimierte Rheydter für klare Verhältnisse. Gegen den TV Geistenbeck (12:9) und die TS Lürrip (10:8) waren die Borussen deutlich mehr gefordert. Letztlich aber gab die individuelle Qualität den Ausschlag.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussia und Rheydt verteidigen Stadt-Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.