| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussias Frauen feiern Schützenfest in Herford

Frauenfußball. Nur in der ersten Viertelstunde war es eine ausgeglichene Partie in der Zweiten Bundesliga, Borussias Frauen waren durch Valentina Oppedisano in Führung gegangen (12. Minute), der Herforder SV hatte durch Giustina Ronzetti ausgeglichen (15.). Danach machten die Gladbacherinnen den Auswärtsauftritt aber zu einem Schützenfest und schossen die Gastgeberinnen mit 11:1 (5:1) ab. Liv Aerts (16./34.), Jule Dallmann (24./89.), Pia Beyer (29.), Kerstin Bogenschütz (53. / Foulelfmeter), Oppedisano (65.), Mona Lohmann (75.) und Kelly Simons (86.) schossen die Tore und Borussia damit auf Rang fünf.

Die Reserve hat in der Regionalliga als Dritter weiter nur zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer SGS Essen II. Das Spitzenspiel steigt bereits morgen (14 Uhr) in Gladbach. Dort gab es gestern einen 3:1-Erfolg gegen die Sportfreunde Uevekoven. Barbara Müller (15.) schoss Borussias Reserve in Führung, Elena von den Driesch glich aus (22.). Nach der Pause stellten aber Chantal Reinier Barghuis (62.) und Hannah Lenzen (71.) den Sieg sicher. "Wir haben in der Halbzeit umgestellt und sind da auch besser in Spiel gekommen", sagte Trainer Bart Denissen. "Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg auch verdient." Es war bereits der vierte in Folge.

In der Niederrheinliga ist die Serie des 1. FC Mönchengladbach dagegen gerissen: Nach drei Siegen in Folge verlor der Tabellendritte nun bei den Sportfreunden Baumberg mit 3:4. Nach dem Führungstreffer der Gastgeberinnen drehte Christina Franken (46./53.) die Partie zugunsten der Gladbacherinnen, dann unterlief Anna Rieth aber ein Eigentor (63.), das den 2:2-Zwischenstand bedeutete. Kurz darauf nutzte Alicia Brandt einen Abspielfehler des 1. FC zur erneuten Führung (70.) und baute diese auch auf 4:2 aus. Jennifer Stinshoff blieb nur noch der Anschlusstreffer kurz vor Schluss. "Wir haben die Niederlage selbst herbeigeführt", sagte Trainer Marcel Leicher. "Wir waren gegen einen unangenehmen Gegner, der kompakt stand, eigentlich gut im Spiel, aber dann kamen halt das Eigentor und die Szene, wo wir den Ball direkt in den Fuß der Gegnerin spielen zum 2:3. Dann haben wir aufgemacht und noch einen kassiert."

Nach sechs Niederlagen in Serie wollte der FSC Mönchengladbach beim Tabellenfünften SV Bayer Wuppertal punkten, doch das gelang nicht - bei der 1:3-Niederlage traf Niina Daschkewitz zum zwischenzeitlichen 1:1 (60.).

(ame)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussias Frauen feiern Schützenfest in Herford


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.