| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussias Frauen verlieren zum Bundesliga-Abschied 0:3

Frauenfußball. Zwei schnelle Tore jeweils zu Beginn der beiden Halbzeiten verhinderten im Spiel bei 1899 Hoffenheim ein besseres Ergebnis. Von Thomas Grulke

Es waren nicht zuletzt allzu bekannte Anlaufschwierigkeiten, die Borussia in ihrem Abschlussspiel in der Frauen-Bundesliga um ein besseres Ergebnis brachten. Nach zwei Minuten kassierte der Tabellenletzte bei 1899 Hoffenheim das erste Gegentor, und in der zweiten Halbzeit dauerte es nicht einmal 60 Sekunden, ehe der Gastgeber das spielentscheidende Tor zum 3:0 (2:0)-Endstand nachlegen konnte. "Sicherlich fehlt ein wenig die letzte Frische, da wir bereits seit einiger Zeit als Absteiger feststehen. Doch wir waren zu häufig zu Spielbeginn mental nicht auf der Höhe. Das müssen und werden wir in der Zweiten Liga abstellen", sagte René Krienen.

Borussias Cheftrainer musste zum Saisonfinale neben den Langzeitverletzten auch auf Rechtsverteidigerin Julia Koj und die linke Mittelfeldspielerin Tifanny Cameron verzichten. Personelle Umstellungen waren indes nicht allein dafür verantwortlich, dass Gladbach mit Hoffenheims Flügelspiel zu Beginn nicht zurechtkam. "Wir hatten Probleme mit dem 3-5-2-Spielsystem des Gegners und haben die Außenbahnen zunächst nicht genügend geschlossen bekommen", sagte Krienen. Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten kam Borussia in der ersten Halbzeit ebenfalls zu guten Chancen, Mona Lohmann und Madeline Gier konnten sie indes nicht nutzen. Stattdessen wurde eine Flanke Nicole Billas zum 2:0 ins Gladbacher Tor abgefälscht.

Die Gäste gingen trotzdem mit dem Ziel in die zweite Halbzeit, noch um einen Punkt kämpfen zu wollen, dieses Vorhaben wurde aber schon nach wenigen Sekunden durch Kristin Demanns 3:0 zunichtegemacht. "Wir sind danach aber nicht in eine Schockstarre verfallen, sondern haben über Mona Lohmann noch einige schöne Konter gespielt. Erst in der Schlussphase war dann die Luft raus. Aber wir haben uns insgesamt wieder gut präsentiert und hätten zumindest einen Treffer verdient gehabt", sagte Krienen.

Einen Wermutstropfen gab es indes auch noch in der Schlussphase: Pauline Dallmann musste mit einer Bänderverletzung ausgewechselt werden, deren Schwere noch nicht klar ist. "Wir hoffen, dass sie es in der Sommerpause gut auskurieren kann", sagte Krienen. Für Dallmann in die Partie kam Yvonne Brietzke, die damit zwei Tage nach ihrem 18. Geburtstag und nach eigener langer Verletzungspause ihr Debüt in der Frauen-Bundesliga feierte.

Borussia: Bellinghoven - Aerts, Starmanns, Dallmann, P. (65. Brietzke), Kufner - Simons (75. Birbaum), Müller, Bogenschütz, Dallmann, J. - Gier (75. Oppedisano), Lohmann. Tore: 1:0 Billa (2.), 2:0 Billa (28.), 3:0 Demann (46.). Zuschauer: 1110.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussias Frauen verlieren zum Bundesliga-Abschied 0:3


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.