| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussias U 19 verpasst den Finaleinzug

Lokalsport: Borussias U 19 verpasst den Finaleinzug
U 19-Trainer Thomas Flath war enttäuscht. FOTO: Fupa (Archiv)
Jugendfußball. Im Halbfinale des DFB-Vereinspokals unterliegt der A-Junioren-Bundesligist trotz zahlreicher Chancen bei Rekordsieger SC Freiburg. Nun geht es im Niederrheinpokal weiter. Die U 16 der Borussen holt noch ein Remis gegen RW Essen. Von André Piel

Borussias U 19 hat das Finale im DFB-Vereinspokal der Junioren verpasst. Beim SC Freiburg unterlagen die Gladbacher 0:2. "Wir hatten heute Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden, aber am Ende hat der letzte Punch leider gefehlt", sagte Thomas Flath. "Selbst nach dem 0:2 haben wir nie aufgegeben und alles nach vorne geworfen. Es ist sehr schade, dass es nicht gereicht hat, und die Enttäuschung ist natürlich groß", ergänzte der VfL-Trainer.

Letztlich scheiterten die Borussen an zwei Freiburgern: Elvin Kovac und Yannik Keitel. Der Fohlennachwuchs erspielte sich eine ganze Reihe von guten Tormöglichkeiten, fand aber im gut aufgelegten SC-Torwart Kovac immer seinen Meister. Auf der anderen Seite war Keitel der Spieler des Tages. Der defensive Mittelfeldspieler überwand Franz Langhoff im Gladbacher Tor gleich zweimal.

Aus einer stabilen Defensive versuchten die Borussen im Breisgau, Chancen durch Konter zu kreieren. Das gelang auch ganz gut, aber Alper Arslan und Ali Abu-Alfa brachten das Leder nicht im Tor unter. Nach einem Freistoß fiel dann in der 41. Minute das 0:1. Auch in Halbzeit zwei änderte sich das Bild nicht. Jonas Pfalz schoss knapp über und Abu-Alfa neben das Freiburger Tor. Während die Gladbacher auf den Ausgleich drängten, fiel hinten das 0:2 (62.).

Dennoch gaben sich die Borussen nicht geschlagen. Keine fünf Minuten später scheiterte Justin Steinkötter am fehlerlosen Freiburger Schlussmann Kovac. In der 80. Minute brachte erneut Abu-Alfa den Ball nicht am Freiburger Keeper vorbei. So blieb es bei der Niederlage. Die Gastgeber spielen im Finale gegen den 1. FC Kaiserslautern, der sich deutlich 5:0 gegen die TSG Hoffenheim durchsetzte. Damit greift Rekordsieger Freiburg bereits nach seinem sechsten Titel in diesem Wettbewerb.

Für die Borussen geht es in einer Woche im Junioren-Pokal weiter. Dann steht beim TSV Meerbusch das Viertelfinale des Niederrheinpokals auf dem Programm. Damit die Gladbacher auch in der nächsten Saison im DFB-Pokal mitspielen dürfen, müssen sie erneut den Titel im Niederrheinpokal gewinnen. "Es ist ein sehr langer Weg bis in ein DFB-Pokal-Halbfinale. Aber auch ein langer Weg beginnt mit den ersten Schritten. Und die wollen wir mit dem Einzug ins Halbfinale des Niederrheinpokals gehen", sagte Flath, dessen Team auf dem Weg ins DFB-Pokal-Halbfinale in der ersten Runde 2:1 beim 1. FC Saarbrücken, im Achtelfinale ebenfalls 2:1, allerdings nach Verlängerung, bei Dynamo Dresden und im Viertelfinale 2:0 gegen den SV Sandhausen gewonnen hatte.

Im Spitzenspiel der B-Junioren-Niederrheinliga musste sich die U 16 gegen Rot-Weiss Essen mit einem 2:2 zufriedengeben. Tabellenführer RWE, der schon zwei Spiele mehr bestritten hat als die Gladbacher, lag kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit 2:0 in Führung. Wie in der Hinrunde (0:2) drohte dem jungen Fohlennachwuchs eine Niederlage. Ismail Harnafi (73.) und Luiz Skrabask (76.) sorgten aber mit ihren Treffern noch für den späten Ausgleich. Holen die Borussen in den beiden Nachholspielen mindestens vier Punkte, würden sie die Essener von der Spitzenposition verdrängen.

Alle anderen Spiele der Gladbacher Mannschaften fielen den witterungsbedingt schlechten Platzverhältnissen zum Opfer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussias U 19 verpasst den Finaleinzug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.