| 00.00 Uhr

Lokalsport
Borussias U 19 will nach Berlin

Jugendfußball. Morgen tritt der A-Junioren-Bundesligist im Halbfinale des DFB-Pokals an.

Morgen will Borussias U 19 den Schritt gehen, der den Profis des Klubs im vergangenen Jahr versagt blieb: den ins DFB-Pokalfinale nach Berlin. Um 14 Uhr tritt der Fohlennachwuchs morgen im Halbfinale des Vereinspokals der Junioren beim Rekordsieger SC Freiburg an, der bereits fünfmal den Titel gewinnen konnte. "Die Vorfreude auf dieses Spiel ist groß", sagt Trainer Thomas Flath. "Jeder einzelne Spieler wird alles in dieses Duell reinwerfen, um als Sieger aus dem Halbfinale hervorzugehen."

Der Gladbacher Trainer weiß aber auch: "Freiburg hat eine gute Mannschaft, die zum einen sehr körperbetont spielt, aber auch spielerische Lösungen sucht. Zudem ist der Sport-Club bei Standards sehr gefährlich", sagt Flath. Die Breisgauer sind in der Staffel Süd/Südwest der A-Junioren-Bundesliga derzeit mit 30 Punkten Fünfter, die Borussen mit 21 Zählern Elfter der West-Staffel und noch nicht aller Abstiegssorgen ledig. Allerdings landete das Team zuletzt zwei Siege und gewann vier der sechs Meisterschaftsspiele in diesem Jahr. Das Selbstvertrauen daraus soll nun auch im Pokal helfen. "Ich denke, dass wir realistische Chancen haben, als Sieger vom Platz zu gehen. Ich erwarte ein hochklassiges Spiel zweier Bundesligisten auf Augenhöhe", sagt Flath.

Verzichten muss der VfL-Trainer in Freiburg weiterhin auf Tilmann Jahn (Meniskusriss), Mawerick Dreßen (Adduktorenverletzung), Mehmet Özdemir (Innenbanddehnung) und Yorke Ndombaxi (Muskelverletzung). Unterstützt wird die U 19 in Freiburg neben Jonas Pfalz auch durch Torhüter Jan Olschowsky aus Borussias U 17.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Borussias U 19 will nach Berlin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.