| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bundesliga-Flair bei Lürrips 2:1-Sieg

Fussball-Bezirksliga. Borussen-Torwart Yann Sommer und Ex-Profi Marcell Jansen sind zu Filmaufnahmen beim Spiel gegen Kapellen. Beim Derby zwischen der FC-Reserve und Neuwerk gibt es keinen Sieger. Der Polizei SV erkämpft in Strümp ein 0:0. Von Kurt Theuerzeit

Reichlich Prominenz drängte sich auf dem Gelände des SV Lürrip: Es war ein Film-Team vom Fernsehsender Sky, das sich vor allem um Ex-Profi Marcell Jansen und Borussias Torwart Yann Sommer kümmerte. Letzteren hätte Lürrips Trainer Markus Lehnen gerne zwischen die Pfosten gestellt, weil seine Torhüter ausfielen. Leider war Sommer zu sehr mit den Filmaufnahmen beschäftigt, so dass A-Jugend-Torwart Tim Beckers zwischen die Pfosten musste und beim 2:1-Sieg gegen die Reserve des SC Kapellen einen guten Eindruck hinterließ. Den machte auch der Polizei SV, der in Strümp ein 0:0 erzielte. Beim Derby zwischen der Reserve des 1. FC Mönchengladbach und den Sportfreunden Neuwerk gab es dagegen nur ein spielerisch dürftiges 1:1. Meer versuchte in Kaarst mitzuspielen, unterlag aber 2:6.

1. FC Mönchengladbach II - Sportfreunde Neuwerk 1:1 (1:1). Da wäre mehr für den FC drin gewesen, vor allem kurz vor Spielende. Nach einem Foul an Nico Krätschmer wurde Phillip Younes des Feldes verwiesen. Dazu wurde den Gastgebern noch ein Strafstoß zugesprochen. Patrick Verporten der kurz zuvor alleine vor dem Tor das mögliche 2:1 vergeben hatte, traf indes auch beim Elfmeter nicht. "Tatsächlich hätte der FC in dieser Phase die Chance gehabt, das Spiel für sich zu entscheiden. Vorher hatten wir aber die besseren Chancen", sagte Neuwerks Trainer Michael Holthausen. Er hatte schon nach 20 Minuten an einen Sieg glauben können, als Tim Güth das 1:0 erzielte, nachdem der FC dem Gegner einen Konter per Ballverlust beim Spielaufbauermöglicht hatte. Immerhin konnten die Hausherren bald ausgleichen. Eine Flanke von Kapitän Leo Lekaj nutzte Krätschmer per Kopf zum 1:1. Auf beiden Seiten ergaben sich dann sporadisch Chancen, die aber nicht genutzt wurden, so dass beide Trainer letztlich insgesamt nicht zufrieden waren.

SV Lürrip - SC Kapellen II 2:1 (1:1). Bereits nach vier Minuten gab es eine kalte Dusche für die Platzherren, weil die Gäste überfallartig auf das Lürriper Tor zuliefen. Lürrip war noch nicht so recht bei der Sache, und schon musste Ersatztorwart Tim Beckers ein Gegentor hinnehmen. Zu diesem Zeitpunkt konnte er indes nicht wissen, dass seine Mitspieler durch den Rückstand wach gerüttelt wurden und nun ihrerseits Angriffe auf das Gästetor starteten. Nach einer Ecke gelang Mathias Smyzeck nach Vorlage von Sascha Büttgenbach das 1:1. Weil die Gäste weiter offensiv ausgerichtet waren, ergaben sich für Lürrip zahlreiche Konter. Kurz vor der Pause liefen Michael Kersten und Tobias Busch alleine auf das gegnerische Tor zu, brachten aber den Ball nicht über die Linie des Kapellener Gehäuses. Besser wurde der Konter in der 70. Minute gespielt. Schnell und kombinationssicher spielten sich die Hausherren vor das Kapellener Tor, und Michael Harrison schob den Ball zum 2:1 über die Linie. "Das Spiel war bis zum Ende offen, aber wir haben dank unserer besseren Chancen verdient gewonnen", sagte Lürrips Trainer Markus Lehnen.

SSV Strümp - Polizei SV 0:0. Erneut bewies der PSV, dass er den Klassenerhalt noch lange nicht abgeschrieben hat. In der Anfangsphase hätte er sogar in Führung gehen können, doch David Goman und Eugen Taljakov fehlte beim Abschluss das nötige Glück. In Gefahr geriet der Punktgewinn erst in der 80. Minute, nachdem Richard Souren die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. "Wir haben toll gekämpft und uns den Punkt redlich verdient", sagte Trainer Marc Ferfers.

SG Kaarst - SV Meer 6:2 (3:1). "Wir haben versucht mitzuspielen, aber der Gegner war eine Klasse besser", sagte Meers Trainer Erhan Kuralay, der mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft antrat, für die Can Canbakin und Banguora Karambno die Tore erzielten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bundesliga-Flair bei Lürrips 2:1-Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.