| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bundesliga-Frauen starten Saison mit 6:6

Lokalsport: Bundesliga-Frauen starten Saison mit 6:6
Wenn zwei starke Mannschaften aufeinandertreffen, gibt es reihenweise enge Duelle - und am Ende eben schon mal ein Unentschieden, wie jetzt im Kampf zwischen Mönchengladbach und Bottrop. FOTO: Christian Schießl
Judo. Wie die Zweitliga-Männer in der Vorwoche, so holen auch die Erstliga-Kämpferinnen des 1. JC Mönchengladbach zum Auftakt einen Punkt. Trainer Vahid Sarlak kann sich mit dem Endresultat gegen Bottrop anfreunden. Von Sebastian Eussem

Ebenso wie die Herren in der zweiten Bundesliga haben sich die Frauen des 1. JC zum Auftakt der Erstliga-Saison eine Punkteteilung erarbeitet. Gegen den starken Konkurrenten vom JC Bottrop kam man nach einem 3:4-Pausen-Rückstand noch zu einem 6:6. Die Gäste aus dem Ruhrgebiet erwiesen sich als der erwartet schwere Gegner. Mit leichter Verspätung begaben sich die Kämpferinnen auf die Matten der Jahnhalle, die wie im Vergleich zur vergangenen Woche bei den Herren wieder sehr gut besucht war.

In der ersten Runde startete Pia Kampes in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm. Sie musste sich mit Alina Fiedler messen und unterlag. Doch gleich im anschließenden Kampf konnte die Polin Karolina Pienkowska den Rückstand wettmachen. Sie siegte nach der vollen Distanz von vier Minuten Kampfzeit und einem Shido der Gegnerin. In den folgenden drei Kämpfen zeigte dann wieder Bottrop seine Klasse: Zunächst unterlag Rahel Krause, auch Lilo Schultz und Mira Ulrich konnten nach jeweils knappen und ausgeglichenen Kämpfen keine Punkte für Gladbach sammeln. Starke Auftritte von Julia Tillmanns und Mannschaftskapitän Sheena Zander sorgten immerhin dafür, dass man vor dem Ende des ersten Durchganges auf 3:4 verkürzen konnte.

Doch auch im zweiten Kampfabschnitt gelang Bottrop der bessere Beginn: Melina Wehmeyer ersetzte Pia Kampes und musste sich erneut der starken Alina Fiedler geschlagen geben. Durch den zweiten Sieg von Karolina Pienkowska wurde der Abstand wiederum verringert. Jana Tillmans schaffte es anschließend nicht, die Führung der Gäste zu egalisieren. Nach 48 Sekunden warf Gegnerin Lea Püschel einen Ippon und sorgte damit für eine komfortable Ausgangsposition für Bottrop. Diese wurde noch verbessert, indem Lilo Schultz und Mira Ulrich in ihren Kämpfen jeweils ein Unentschieden erkämpften.

Somit war die Ausgangslage klar: Gladbach musste die letzten beiden Kämpfe beim Stand von 4:6 für sich entscheiden, um die erste Saisonniederlage zu verhindern. Julia Tillmanns machte den Auftakt und bezwang nach vollen vier Minuten Svenja Radtke dank geringer Strafen-Wertung (2:3). In der finalen Begegnung waren nun wieder die Qualitäten von Sheena Zander gefragt: Sie bezwang Lena Wilkes und schaffte somit den entscheidenden Punkt zum Ausgleich. Trainer Vahid Sarlak konnte sich mit dem Endresultat anfreunden: "Wir hätten eigentlich auch gewinnen können, aber Bottrop ist einfach ein sehr starker Gegner. Wir sind wieder mit vielen jungen Kämpferinnen angetreten, sie haben ihre Sache sehr gut gemacht. Durch diese ersten Kampf-Erfahrungen werden unsere Talente auf jeden Fall dazu lernen", sagte er.

Vor den Damen gab die zweite Herren-Mannschaft ihr Debüt in der Oberliga. Nach eine 3:4 gegen Yamanashi Porz konnte man anschließend die ersten Zähler einfahren: Man bezwang Viktoria Mülheim mit 5:2. "Nach der Niederlage gegen Porz war die Motivation meiner Mannschaft sehr hoch. Wir haben eine gute Reaktion gezeigt", sagte Coach Jan Dörbrandt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bundesliga-Frauen starten Saison mit 6:6


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.