| 00.00 Uhr

Lokalsport
Cakir ist der Spielverderber beim FC

Lokalsport: Cakir ist der Spielverderber beim FC
Semih Cakir (links) trifft hier FC-Kapitän Akin Uslucan mit dem Ball voll. Doch Cakir tat nicht nur so seinem Ex-Klub weh, sondern vor allem mit seinem Treffer zum 2:2-Endstand kurz vor Abpfiff. FOTO: Dieter Wiechmann
Fußball-Landesliga. Der frühere FC-Akteur erzielt beim 2:2 kurz vor Spielende für den MSV Düsseldorf den verdienten Ausgleich der Gäste. Von Kurt Theuerzeit

Ausgerechnet Semih Cakir, der in der vorigen Saison noch für den 1. FC Mönchengladbach am Ball war, war vier Minuten vor dem Abpfiff der Spielverderber. Er traf völlig verdient für den MSV Düsseldorf zum 2:2-Ausgleich in einer Partie, in der die Gastgeber fast vollständig auf spielerische Elemente verzichteten.

Mit viel Tempo und Drang nach vorne begann der FC die Partie. Philipp Bäder stand nach vier Minuten frei vor MSV-Torwart Emmanuel Anthony. Der aber wehrte den Schuss des FC-Spielers ab. Kurz darauf parierte der Gäste-Torwart zunächst wieder gekonnt, doch der Nachschuss von David Godlevski landete zum 1:0 im Tor der Düsseldorfer.

Das Trainer-Team des FC hatte gleich mehrere Umstellungen gegenüber dem trostlosen Spiel gegen Jüchen vorgenommen. Das schien sich auszuzahlen, denn die Hausherren hatten nun die Partie im Griff. Allerdings dauerte es bis zur 36. Minute, bis Marcel Lüft den MSV-Torwart wieder zu einer tollen Parade zwang.

Danach schien sich der FC schon auf die Pause vorzubereiten, es fehlte die Konzentration. Das nutzten die Gäste aus, um das 1:1 zu erzielen. Kurz vor dem Wechsel verfehlte dann Jaouad Jaha knapp das FC-Tor.

Die Entwicklung vor der Pause hätte dem FC eine ernsthafte Warnung sein müssen, zumal die Gäste sofort wieder das Heft in die Hand nahmen. FC-Torwart Elvedin Kaltak war es zu verdanken, dass die Platzherren nicht in Rückstand gerieten. Er hielt in den nächsten Minuten seine Mannschaft mit glänzenden Paraden noch im Spiel, das auf FC-Seite eigentlich nicht mehr stattfand. Es waren meist Einzelaktionen, mit denen der FC sein Glück versuchte. Die wurden aber von den aufmerksamen und engagierten Gästen leicht gestoppt. Verständnis untereinander, Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen und ein Kombinationsspiel waren dem FC völlig abhanden gekommen.

Bei den Gastgebern hatten vor allem Elvedin Kaltak im Tor und vorne Oguz Ayan Schwerstarbeit zu leisten. Die weiteren Mitspieler liefen viel, bewirkten aber wenig. Oguz Ayan war es dann auch vorbehalten, mit einer Einzelleistung den FC überraschend mit 2:1 in Führung zu bringen.

Das machte aber die Gäste noch munterer. Die Düsseldorfer spielten weiter unverdrossen nach vorne und wurden schließlich kurz vor Spielende belohnt. Der FC bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone, und Semih Cakir handelte schnell und traf zum 2:2.

"Das ist ein gerechtes Ergebnis", sagte Wolfgang Brück vom Trainer-Team. Markus Horsch befand: "Wir haben uns gegenüber den beiden vorigen Spielen gesteigert. Schade, dass wir noch das 2.2 kurz vor Spielschluss kassiert haben. Wir brauchen noch etwas Zeit."

FC: Kaltak - ,Lüft, Uslucan, Berkammich, Schatschneider - Bäger, Venhaus - Ayan, Boldt, Krätschmer - Godlevski. Tore: 1:0 Godlevski (11.), 1:1 Jaha (40.), 2:1 Oguz (63.), 2:2 Cakir (86.). Zuschauer: 60.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Cakir ist der Spielverderber beim FC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.