| 00.00 Uhr

Olympia-Gladbacher
Chance auf Bronze nach 2:5

Mönchengladbach. Mats Grambusch hatte es bereits vor dem Abflug nach Rio de Janeiro betont. "Die Öffentlichkeit denkt, weil die beiden letzten Olympischen Spiele so erfolgreich waren, dass wir jetzt wieder Gold holen, aber das wird verdammt schwierig", sagte der 23-jährige Mönchengladbacher der RP. Seit gestern ist klar, dass es nichts werden wird mit dem erhofften Gold-Triple der Hockey-Herren. Im Halbfinale scheiterte das deutsche Team mit den Brüdern Mats und Tom Grambusch an Argentinien und verlor 2:5. Im Spiel um Bronze trifft es morgen um 17 Uhr deutscher Zeit auf die Niederlande oder Belgien. Die zweite Halbfinalbegegnung war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet.

Die Herren wussten um die Schwere der Aufgabe, in der Gruppenphase hatte es ein 4:4 gegen Argentinien gegeben. Trotzdem wurden sie im ersten Viertel kalt erwischt - 0:2. Mats Grambusch bereitete dann Deutschlands erste Großchance gekonnt vor, er verschuldete allerdings auch kurz vor der Pause die Strafecke, die zum 0:3 führte. Und nach dem Seitenwechsel wurde sein Bruder Tom beim 0:4 klassisch ausgespielt. Die Enttäuschung über die deutliche Niederlage müssen beide nun schnell abschütteln. Schließlich gibt es morgen bereits die Chance auf Bronze bei ihren ersten Olympischen Spielen.

Heute sind zunächst die Damen mit Lisa Altenburg an der Reihe. Sie kämpfen um 17 Uhr gegen die Niederlande um den Finaleinzug. togr

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Olympia-Gladbacher: Chance auf Bronze nach 2:5


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.