| 00.00 Uhr

Lokalsport
Das 1:1 ist für Borussias Frauen ein "gefühlter Sieg"

Frrauenfussball. Im Top-Duell um den Aufstiegsplatz in der Zweiten Bundesliga konnte Borussia mit dem 1:1 den Abstand auf Verfolger Meppen wahren. Nach der Partie konnten sich die Borussen über einen gewonnen Punkt freuen. "Das ist für uns ein gefühlter Sieg. Unser Plan, Meppen auf Abstand zu halten, ist aufgegangen", freute sich Trainer Mike Schmalenberg. Meppen trat überzeugender auf und stellte die Borussen in der Defensive vor Probleme. Nach einem Fehlpass in der Vorwärtsbewegung nutzte Meppen die Unordnung der VfL-Defensive zum 1:0 durch Lynn Rahel Gismann. Borussia spielte ihre Konter nicht gut aus und verdankte der starken Torhüterin Michelle Wassenhoven einen nicht noch höheren Rückstand. "Momentan fehlen uns einfach Ruhe und Abgeklärtheit in der Mannschaft. Dafür ist aber die Einstellung top", sagte Schmalenberg. Borussia gab sich in der zweiten Halbzeit nicht auf, suchte den Weg nach vorne, und auf Vorarbeit von Kelly Simons erzielte Jule Dallmann in der 87. Minute den 1:1-Ausgleich. "Ich bin stolz auf die Mannschaft, dass sie bei der dünnen Personaldecke und in der Findungsphase zwei Punkte in den Topspielen geholt hat. Mit den Ergebnissen können wir zufrieden sein, an der Spielweise arbeiten wir noch", sagte Schmalenberg. Von Lisa Tellers

Schon vor dem Anpfiff der Partie waren die Essenerinnen dem 1. FC Mönchengladbach unterlegen. Nur mit neun Spielerinnen konnte die SGS III gegen den Tabellenvierten der Niederrheinliga antreten. Am Ende gab es einen 4:0-Sieg und einen unzufriedenen Trainer. "Wenn der Gegner von Anfang an in Unterzahl spielt, dann hätte ich mir mehr Bewegung und Tempo von meiner Mannschaft gewünscht", monierte Marcel Leicher. So richtig gefährlich wurde der FC erst in der 41. Minute. Mit dem ersten vernünftigen Angriff ging er durch Sueda Akkus in Führung. Nach der Halbzeit machte es der FC besser, innerhalb von drei Minuten führte er 3:0 durch Treffer von Jennifer Stinshoff (53.) und Kristina Birmes (55.). Stinshoff traf noch zum 4:0-Endstand.

Der 1. FC legte für Borussias Zweitvertretung vor, die im Top-Duell der Regionalliga auf der gleichen Anlage gegen die punktgleiche Essener Reserve antreten musste. Borussia nahm die Vorlage allerdings nicht an. Mit einer 0:2-Niederlage gegen die Essenerinnen rutschte Borussia sogar auf den dritten Tabellenplatz ab, weil Verfolger Berghofen zeitgleich gewann. In der Offensive fehlten Trainer Bart Denissen einige Stammkräfte, die bei Borussias Zweitliga-Team aushelfen mussten. Das machte sich bemerkbar. "Wir hatten heute offensiv nicht viel entgegenzusetzen, haben es aber dafür in der Defensive gut gemacht. Die Essenerinnen waren fußballerisch einfach besser", sagte Denissen. Nach der Pause waren die Gastgeber deutlich gefährlicher und nutzten eine unglückliche Aktion in Borussias Defensive zum 1:0. In der 83. Minute spekulierte die Abwehr der Fohlen auf Abseits, Essen nutzte die Chance aber zum Treffer zum 2:0 und dem verdienten Sieg.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Das 1:1 ist für Borussias Frauen ein "gefühlter Sieg"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.