| 00.00 Uhr

Kemal Kuc
"Das ist für einige Jungs eine neue Welt"

Mönchengladbach. Der Trainer des Landesligisten Odenkirchen spricht über den Saisonstart, die jüngsten Patzer und die Herausforderungen für sein Team. Von Kurt Theuerzeit

fussball Es wirkte in der vorigen Saison wie ein Wunder, dass Odenkirchens Trainer Kemal Kuc den Landesligisten noch vor dem fast sicheren Abstieg bewahren konnte. Zu Beginn dieser Saison sah es so aus, dass 05/07 nicht nur sicher, sondern recht erfolgreich durch die Spielzeit kommen würde. Allerdings stören inzwischen einige Patzer die beachtliche Entwicklung der Mannschaft. Kurt Theuerzeit sprach mit Kemal Kuc über mögliche Ursachen für diese Aussetzer.

Eigentlich waren bei den Heimspielen gegen Rath und Benrath wenigstens vier Punkte eingeplant. Nur ein Pünktchen wurde daraus.

Kuc Wir haben Siege gegen Amern, Viersen und Nievenheim geholt und uns in der Tabelle nach vorne gearbeitet. Gegen Rath haben wir zweimal einen Rückstand aufgeholt und noch 2:2 gespielt. Da haben wir uns immer als Team präsentiert. Der gute Tabellenplatz und die Erfolge hat die Mannschaft dazu verleitet, die Spiele etwas lockerer anzugehen.

Kündigt sich nun nach der tollen Entwicklung der Mannschaft ein Einbruch an?

Kuc Insgesamt bin ich mit der Entwicklung der Mannschaft zufrieden. Allerdings waren Leistung und taktisches Verhalten beim 2:4 gegen Benrath katastrophal. Da haben wir 45 Minuten geschlafen, sind wach geworden, aber dann hat es nicht gereicht. Die Jungs müssen mit dem Anpfiff klar im Kopf sein, dann sollte so etwas nicht passieren.

Die Offensive scheint die Anforderungen zu erfüllen, die Defensive schien stabil zu sein, leistete sich zuletzt aber eklatante Fehler.

Kuc Es ist ein taktisches Problem. Wenn unsere Defensive zu weit nach vorne aufrückt, dann haben wir beim Umschalten nach hinten ein Problem. Unsere Gegner haben das zuletzt ausnutzen können. Natürlich haben wir das besprochen, natürlich gibt es entsprechende Vorgaben. Natürlich hat die Mannschaft das gelernt, aber sie muss es auch umsetzen. Dazu sind eine gute persönliche Vorbereitung, intensives Training und frühzeitige Konzentration erforderlich. Das ist für einige Jungs eine neue Welt.

In Mettmann erwartet Odenkirchen ein Gegner, dem man eigentlich auf Augenhöhe begegnen kann. Ist da mit einer Wende zu rechnen?

Kuc Das wird eine schwierige und unangenehme Aufgabe. Dort sind immer viele Zuschauer, und Mettmann verfügt über eine sehr starke Mannschaft, die durchaus mit den Spitzenmannschaften aus Vohwinkel und Monheim ist vergleichen ist. Da müssen wir 100 Prozent Leistung bringen, um dort etwas mitzunehmen. Wir haben am Dienstag eine intensive Aussprache gehabt. Ich hoffe, dass wir dadurch wieder in die Spur kommen.

Was fehlt der Mannschaft noch, um konstant gut auftreten zu können?

Kuc Wir brauchen einfach noch mehr Qualität und vor allem viel Erfahrung. Unsere Mannschaft ist ähnlich jung wie die vom Nachbarn 1. FC Mönchengladbach. Da spielt man zwei oder drei Spiele fantastisch und liefert dann schlechtere Partien ab. Wir müssen wieder für unsere taktische Ordnung sorgen, aber das kann ich nicht einfach verordnen. Die Spieler müssen mitziehen. Wir brauchen einfach die Zeit, um uns im Hinblick auf die Konstanz weiter zu entwickeln. Mannschaften wie Monheim sind uns da weit voraus. Die gewinnen dann noch ein Spiel wie beim FC, das sie aufgrund der Leistung des FC eigentlich nicht mehr gewinnen konnten. Wir haben in Odenkirchen also noch viel Arbeit vor uns, auf die ich mich sehr freue.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kemal Kuc: "Das ist für einige Jungs eine neue Welt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.