| 00.00 Uhr

Lokalsport
Das Polster ist aufgebraucht: Alarm in Odenkirchen nach 0:1

Fussball-Landesliga. Auf ein "Finale" hatte Odenkirchens Trainer Kemal Kuc seine Spieler gegen Mettmann eingestellt. Solche Ankündigungen reichen normalerweise, um die Odenkirchener besonders engagiert und konzentriert werden zu lassen. Doch gegen Mettmann funktionierte das Kollektiv nicht, es fehlte phasenweise das Glück, jedoch auch die spielerische Klasse. Mettmann kam eher durch Zufall als durch Können zu einem 1:0-Erfolg, der aber nun bei Odenkirchen Alarm auslöst, denn das vor einigen Wochen erarbeitete Punktepolster ist geschrumpft, die Abstiegsplätze rücken wieder näher. Von Kurt Theuerzeit

Beide Mannschaften lieferten im ersten Durchgang hauptsächlich lautstark Wortbeiträge, sorgten für Hektik und viel Aufregung. Zwischendurch wurde eher zufällig Fußball gespielt, Torchancen gab es keine. Auch auf den Trainerbänken lieferte man sich Wortgefechte.

Direkt nach der Pause konnte man schon von einer Drangperiode der Gastgeber sprechen, als Odenkirchen drei Ecken in Folge gelangen, wobei Nico Zitzen zweimal mit Kopfbällen Pech hatte. Nur mit Glück verhinderten Mettmanns Abwehrspieler ein Tor der Hausherren. Odenkirchen schien damit ein Zeichen gesetzt zu haben, um die Partie in den Griff zu bekommen.

Allerdings waren es eher nur zufällige Momente, die Odenkirchen Gelegenheit boten, zum Torerfolg zu kommen. Gefährlich wurde dabei nur Nico Zitzen. Der tauchte nach einem guten Zuspiel frei vor Mettmanns Torwart Atacan Sebat auf, aber der Schuss aus acht Metern war zu harmlos. Kurz darauf landete Zitzens Kopfball am Pfosten. Damit hatte Odenkirchen sein Pulver verschossen.

Mettmann konnte nun auch sporadisch Offensivaktionen verbuchen, lebte aber wie die Gastgeber nach einer Stunde nur noch von Zufallsaktionen. Die brachten Odenkirchen aber allmählich in Verlegenheit, so dass Torwart Kevin Afari häufiger Arbeitsnachweise liefern konnte. Mettmanns Nicolai Neubert verfehlte das Tor nur knapp.

Schließlich entschied der Zufall die Partie. Ahmet Kizilisik wollte den Ball aus dem Mittelfeld in die Spitze spielen, traf aber Odenkirchens Abwehrchef Sven Moseler, hinter dem keine Absicherung mehr war. Moseler verlor kurz die Orientierung. Kizilisik setzte nach und traf frei vor Afari zum 1:0. Odenkirchen war nicht mehr in der Lage, wenigstens noch ein Unentschieden zu retten.

"Ich bin heute von vielen Dingen sehr enttäuscht. Ich glaube, dass viele nicht verstanden haben, wie wichtig heute dieses Spiel war. Jetzt stehen uns doch noch schwierige Wochen bevor", sagte Kuc.

05/07: Afari - Offermann (83., Lindmüller), S. Moseler, Spinrath, Sommer - Zitzen, Kalkan - Jamarishvili, Yilmaz, Özdemir - P. Moseler. Tor: 0:1 Kizilisik (74). Zuschauer: 60.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Das Polster ist aufgebraucht: Alarm in Odenkirchen nach 0:1


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.