| 00.00 Uhr

Lokalsport
Delia Heyers hat ein gutes Gefühl

Reiten. Die 15-Jährige schafft mit ihrem "Lima" beim Waater Turnier einen Heimsieg. Von Paul Offermanns

Die Freude war bei Delia Heyers vom Reiterverein St. Johannes Waat groß. Die 15-Jährige gewann beim Hallen-Springturnier ihres Vereins auf dem Pferdehof Schnitzler das A-Stilspringen, bei dem gerade der Sitz des Reiters und seine Einwirkung auf das Pferd eine besondere Rolle spielen. Als vorletzte Starterin dieser Prüfung schaffte sie mit ihrem 14-jährigen Westfalen Limavadi den Sieg mit der tollen Wertnote von 8,7. "Lima, so ist der Spitzname meines Pferdes, ist heute ruhig geblieben. Wir haben uns beide gut verstanden, sonst ist Lima etwas temperamentvoller. Es war ein gutes Gefühl. Alles passte bei unserem Sieg", sagte Delia Heyers.

Der Vorsprung war riesig auf den Zweitplatzierten Jonas Brückner (RV Graf Holk Grefrath) auf Come on Calita (7,9) und noch einmal kam Delia Heyers mit Dulfina faux pas (7,7) auf Platz drei. "Aufgrund des guten Wetters waren die Prüfungen gut gefüllt. Es gab weniger Ausfälle als sonst", sagte Turnierleiter Michael Heyers. Aus dem Rahmen fiel das Punktespringen der Klasse A mit zwei Sternen über acht Sprünge auf 360 Metern in zwei Abteilungen.

Der Weg zur vollen Punktzahl von 44 Zählern ging nur über den Joker-Sprung. Die gelang den meisten der Reiter - insgesamt waren es 34 Teilnehmer. Beim abwurffreien Sprung brachte er den Reitern die doppelte Punktzahl von 16 oder bei Abwurf zog er den Reiter in der Wertung runter. Somit entschied die Zeit über Sieg oder Niederlage. In der ersten Abteilung setzte sich die Liedbergerin Simone Eicker mit Topas GL in 35,23 Sekunden durch, in der zweiten war die Günhovener Siegerin Jaqueline Horstmann auf Dior van den Meerbeek mit 33,81 schneller unterwegs. "Hier in Waat nehme ich 1,30 Meter als höchstes Sprungmaß, nächste Woche bei den Meisterschaften der Vereinigten Arabischen Emirate in Sharjah baue ich 1,50 Meter hoch", sagte der Korschenbroicher Parcourschef Michael Johnen.

Im Zwei-Phasen-Springen der Klasse M*, das nach Überwinden eines Normalparcours ohne Abwurf gleich eine Stechrunde nach sich zieht, war der Sieger Nicolas Günther (RV Uedesheim-Stüttgen) mit Ratz-Fatz mit der Finalzeit von 29,71 Sekunden nicht zu schlagen. Er verwies dabei Luisa Bücken (RFV Heinsberg) mit Vyonara (0/31,13) und Celine Tillmann (RC Gut Neuhaus Grevenbroich) mit Pigoria T auf die Plätze zwei und drei. Sascha Schreinemacher (RV Saarhof/Wickrath) ritt als bester Gladbacher mit Sir Luie (31,49) auf Rang vier.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Delia Heyers hat ein gutes Gefühl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.