| 00.00 Uhr

Lokalsport
Deppisch rettet dem TVK einen Punkt

Handball 3.liga. Mit der letzten Aktion des Spiels kam der Handball-Drittligist zum verdienten 27:27 im Derby in Neuss. Von Wiltrud Wolters

Ronny Rogawska wusste nicht so recht, ob er sich nun freuen sollte oder nicht. "Das sind schon gemischte Gefühle. Wir haben das Spiel dominiert", sagte der Trainer des TV Korschenbroich nach dem 27:27 (8:12) beim Neusser HV in einem Anflug von Enttäuschung. Dennoch sei er froh, dass seine Mannschaft am Ende einen Punkt gewonnen habe. Die Drittliga-Handballer des TVK bleiben damit in der oberen Tabellenhälfte.

Vor 750 Zuschauern lieferten sich die Nachbarn ein dramatisches Spiel. Lange gab Korschenbroich den Ton an. In der Schlussphase hatten die Gastgeber aber die Nase vorn, ehe Mathias Deppisch mit der letzten Aktion des Spiels traf und dem TVK nach der 12:8-Pausenführung noch das 27:27 rettete.

Die Korschenbroicher glänzten vor allem in der ersten Hälfte mit einer überragenden Abwehrleistung. In der offensiv ausgelegten 6:0-Abwehr kamen Justin Müller und Gerrit Stassen dabei Schlüsselrollen zu. Sie bearbeiten auf den Halbpositionen die Werfer der Neusser. Das gelang ihnen ebenso ausgezeichnet wie Markus Neukirchen das Abwehrzentrum dichtmachte. Hinter dieser Defensive überzeugte auch Torhüter Benedikt Köß. "Es ist wirklich super, gegen so eine starke Mannschaft nur acht Gegentore zu kassieren", sagte Rogawska. Das änderte sich in der zweiten Hälfte schlagartig. Nach dem 13:8 kassierte Markus Neukirchen schon in der 32. Minute seine dritte Zeitstrafe und damit die Rote Karte. Aber es kam noch schlimmer: Beim Stand von 14:11 verletzte sich Gerrit Stassen. Er knickte bei einer Abwehraktion um und konnte nicht weiterspielen. "Da mussten wir in der Abwehr tricksen", sagte Ronny Rogawska.

Den Gastgebern gelang es nun zunehmend besser, den TVK unter Druck zu setzen. Sie profitierten dabei von der aus TVK-Sicht etwas unausgewogenen Auslegung des Geschehens durch das Schiedsrichtergespann Falko Pühler und Tobias Marx. "Wir sind nicht dafür bekannt, eine harte Abwehr zu spielen, aber wir haben viel mehr Zeitstrafen bekommen als die Neusser", so Rogawska.

Zudem beklagte der TVK-Trainer das oft sehr früh angezeigte Zeitspiel bei den Angriffen seines Teams, während Neuss die Ruhe im Spielaufbau gewährt worden sei. Trotzdem legte der TVK bis zum 24:23 vor. Danach kippte die Partie, ehe Deppisch den TVK mit dem 27:27 belohnte. "Wenn man alles berücksichtigt, ist der Punkt verdient. Ich bin sehr zufrieden, weil mein junge Truppe unter Druck die Ruhe bewahrt hat", sagte der Coach.

TVK: Köß, Keutmann - Mantsch (7/3), Backhaus (6), Zimmermann (4), Deppisch (3), Stassen (2), Neukirchen (2), Müller (2), Wolf (1), Zidorn, Schreiner.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Deppisch rettet dem TVK einen Punkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.