| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der 1. FC kann auswärts nicht gewinnen - 1:3 beim FC Remscheid

Fussball-Landesliga. Trainer Benedict Weeks ist seit seiner Amtsübernahme bei den Heimspielen mit dem 1.FC Mönchengladbach ungeschlagen, auswärts wartet er noch auf den ersten Sieg. Der gelang gestern Abend auch im Nachholspiel beim wieder erstarkten FC Remscheid nicht. Remscheid sammelte mit dem 3:1-Sieg wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt, der FC muss sich auswärts mehr einfallen lassen. Von Kurt Theuerzeit

Das Spiel wurde mit Verspätung angepfiffen, aber Remscheid war sofort engagiert. Schon nach einer Viertelstunde brachte Torjäger Aleksandar Stenojevic die Hausherren 1:0 in Führung. Die Gladbacher konterten recht schnell. Natürlich traf Oguz Ayan mit seinem 25. Saisontor zum 1:1. Nach der Pause war Remscheid wieder zuerst wach und die Ereignisse überschlugen sich. Al Khalil traf zum 2:1, kurz darauf handelte sich Marcel Lüft eine Gelb/Rote Karte ein, Al Khalil erzielte das 3:1 und sein Mannschaftskollege Yunus Circir musste auch den Platz verlassen. "Es war eine verdiente Niederlage, wir sind bis auf 20 Minuten in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel gekommen", sagte Benedict Weeks. "Weil wir zwei Stunden fahren mussten, konnten wir uns nicht richtig vorbereiten."

Bereits am Sonntag muss sich der FC wieder auswärts beweisen. Nievenheim wartet seit dem 12. März auf einen weiteren Sieg und braucht dringend einen Sieg, um nicht bald auf dem Relegationsplatz zu landen. Während der FC mit Oguz Ayan den torgefährlichsten Spieler der Liga hat, verfügt Nievenheim direkt über zwei Akteure, die Spiele entscheiden können. Alexander Hauptmann und Kevin Scholz haben zusammen 33 von 56 Toren erzielt. "Auf die beiden müssen wir besonders achten, aber wir wollen auch selbst Akzente setzen und Nievenheim beschäftigen", sagt Benedict Weeks.

Wahrscheinlich wird der VfL Jüchen in dieser Saison sein bestes Ergebnis erreichen, seitdem er in der Landesliga spielt. Ja, die Mannschaft von Trainer Michele Fasanelli könnte diesen Höhepunkt bereits am Sonntag feiern, wenn nicht ausgerechnet Spitzenreiter TSV Meerbusch der Gegner wäre. 41 Punkte wurden im ersten Landesligajahr erreicht, in der vorigen Spielzeit reichten dem VfL 39 Punkte zum Klassenerhalt. Die hat Jüchen bereits jetzt auf dem Konto.

"Wir können ganz entspannt nach Meerbusch fahren. Meine Mannschaft hat bisher gegen starke Gegner auch immer stark gespielt", sagt Fasanelli. Er hofft, Yannick Peltzer wieder einsetzen zu können, der sich eine Knieverletzung zugezogen hat. "Aber da muss man vorsichtig sein. Wenn die Verletzung nicht gut auskuriert ist, kann die Verletzungsdauer schnelllänger werden. Zudem haben wir mit Christoph Spinrath einen guten Vertreter", sagt Fasanelli, der sich sicherlich schon über einen Punktgewinn freuen würde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der 1. FC kann auswärts nicht gewinnen - 1:3 beim FC Remscheid


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.